Messtechnik / Sensorik FSG eröffnet neues Werk in Brandenburg

Das neue Werk des Sensorherstellers FSG Fernsteuergeräte in Königs-Wusterhausen
Das neue Werk des Sensorherstellers FSG Fernsteuergeräte in Königs-Wusterhausen

Der Berliner Mess- und Sensortechnikhersteller FSG Fernsteuergeräte hat im brandenburgischen Königs-Wusterhausen seinen nunmehr vierten Standort eröffnet. Das 1946 gegründete Unternehmen konzentriert auf dem 44.000-qm-Areal seine komplette Fertigung, eine Lackiererei und eine Ausbildungswerkstatt.

Für die zwei neuen Produktionshallen mit insgesamt 3000 m² und den Verwaltungs- und Aufenthaltsbau mit 1350 m² Fläche, darunter Kantinen und Umkleiden, investierte das Unternehmen im Ortsteil Zernsdorf rund 5,5 Mio. Euro. 

»Nach Berlin, Heppenheim und Kablow…

...haben wir uns aufgrund der hervorragenden Anbindung zur Autobahn und unseren guten Erfahrungen mit der Stadt Königs-Wusterhausen für Zernsdorf entschieden – im Ortsteil Kablow sitzen bereits seit 25 Jahren ein Teil unserer Entwicklung sowie Produktions- und Montagebereiche«, führt Co-Geschäftsführer Carsten Schulz aus. Aktuell sind  rund 60 Produktionsmitarbeiter an dem neuen Standort beschäftigt.

Mit dem Bau des neuen Werks…

...und der damit einhergehenden Kapazitätserweiterung reagiert FSG auf die steigende Nachfrage. Produziert werden unter anderem Sensoren für die Bahnindustrie sowie für die Schiffs- und Kranindustrie.