PXI-Digitizer Flexibel und hochauflösend

Mit 10 Bit Vertikalauflösung und bis zu 5 GSample/s Abtastrate wartet der Digitizer NI PXIe-5162 von National Instruments auf
Mit 10 Bit Vertikalauflösung und bis zu 5 GSample/s Abtastrate wartet der Digitizer NI PXIe-5162 von National Instruments auf

Mit dem PXI-basierten Digitizer NI PXIe-5162 und der aktualisierten Version des NI LabVIEW Jitter Analysis Toolkit bläst National Instruments zum Angriff auf Anwendungen, die bislang meist Stand-alone-Oszilloskopen vorbehalten waren.

Mit 1,5 GHz Bandbreite sowie vier Kanälen in einem 3-HE-PXI-Express-Steckplatz eignet sich das neue Modul von NI unter anderem für Digitizer-Systeme mit hoher Kanalanzahl im Fertigungstest, in der Forschung und in der Charakterisierung. Durch die Verbindung des 4-Kanal-Digitizers NI PXIe-5162 mit der PXI-Plattform lässt sich sogar ein Oszilloskop mit bis zu 68 Kanälen in einem Chassis mit nahtloser Synchronisation erstellen.

Der NI PXIe-5162 punktet mit einer vertikalen Auflösung von 10 Bit und einer maximalen Abtastrate von 5 GSample/s auf einem Kanal bzw. 1,25 GSample/s auf vier Kanälen gleichzeitig.

Der Digitizer kann mit LabVIEW und dem LabVIEW Jitter Analysis Toolkit eingesetzt werden und enthält eine Bibliothek mit Funktionen speziell für Messungen mit hohem Durchsatz, integrierte Funktionen für die Taktwiederherstellung, automatische Jitter-, Pegel- und Timing-Messungen, Augendiagramme und Phasenrauschmessungen. Zudem bietet es Beispielprogramme für Maskentests sowie die Trennung zufälligen/deterministischen Jitters mit Dual-Dirac- und spektrumbasierten Trennmethoden.