Niedriges Eigenrauschen, hohe Eingangsempfindlichkeit Empfindlicher EMV-Messempfänger

EMV-Messempfänger N9038A MXE von Agilent
EMV-Messempfänger N9038A MXE von Agilent

Mit einem Eigenrauschen (DANL) von nur -167 dBm/Hz bei 1 GHz wartet Agilents neuer EMV-Messempfänger N9038A MXE auf.

Der »N9038A MXE« wurde speziell auf die Anforderungen von Konformitätstests an elektrischen und elektronischen Geräten und Anlagen zugeschnitten. Mit seiner Messgenauigkeit von ±0,78 dB übertrifft er die Anforderungen der CISPR 16-1-1 2010, deren Empfehlungen er im Übrigen in vollem Umfang entspricht. Die CISPR 16-1-1 2010 ist eine Empfehlung der IEC (International Electrotechnical Commission), die die Anforderungen an Messempfänger definiert, die für Störspannungs- und Störstrahlungsmessungen im Rahmen von EMV-Tests verwendet werden.

In seiner Funktion als EMV-Messempfänger bietet das Gerät eine Reihe praxisgerechter Diagnosetools, darunter die EMV-Messapplikation, Markerfunktionen, Span Zoom, Zone Span und die Möglichkeit, Spektrogramme darzustellen. Darüber hinaus ist der MXE ein universell einsetzbarer Signalanalysator, der eine Vielzahl weiterer Messapplikationen wie beispielsweise Phasenrauschmessungen unterstützt. »Dadurch dass der Benutzer jederzeit einfach zwischen EMV-Messempfänger- und Signalanalysator-Modus wechseln kann, ist der MXE ein vielseitiges Tool, das es Testlabors ermöglicht, außer Konformitätstests auch noch andere Services anzubieten«, erläutert Guy Séné, Vice President und General Manager der Microwave and Communications Division von Agilent.

Wie alle Signalanalysatoren der X-Analyzer-Familie lässt sich auch der MXE bei Bedarf aufrüsten und an künftige Standards und Anforderungen anpassen. Neben dem neuen EMV-Messempfänger MXE umfasst die X-Analysator-Serie noch die Signalanalysatoren PXA (High-end), MXA (Mittelklasse), EXA (Economy-Klasse) und CXA (Einstiegsklasse).