Fluke Ein iPad zur Wärmebildkamera

Fluke startet Promotion-Aktion für Wärmebildkameras.
Fluke startet Promotion-Aktion für Wärmebildkameras.

Noch bis zum 31. Dezember 2014 bzw. solange der Vorrat reicht bietet Fluke beim Kauf einer Wärmebildkamera ein kostenloses iPad an. Über die Connect-App können Anwender mit dem Tablet Berichte generieren und Ergebnisse direkt vom Einsatzort aus weiterleiten.

Kunden, die eine Fluke Ti105, Ti110 oder Ti125 Wärmebildkamera kaufen, erhalten ein iPad Mini, wer eine Fluke Ti200, Ti300 oder Ti400 kauft, bekommt ein iPad Air.

Voraussetzung ist, dass die Wärmebildkamera im Zeitraum vom 1. September 2014 bis zum 31. Dezember 2014 gekauft wurde. Der Anspruch auf das iPad Mini bzw. das iPad Air kann über die Website von Fluke unter Vorlage des Kaufbelegs geltend gemacht werden.

Mehr als zwanzig Messgeräte von Fluke verfügen über Fluke Connect zur drahtlosen Verbindung mit der Connect App, darunter Digitalmultimeter, Wärmebildkameras, Isolationsmessgeräte, ProcessMeter und bestimmte Spannungs-, Strom- und Temperaturmessgeräte.

Weitere Informationen über das Angebot und die Geltendmachung des Anspruchs erhalten Sie durch Anklicken der Schaltfläche »Aktionen & Bezugsquellen« auf www.fluke.de/iPad

Ausgereifte Wärmebild-Technologie

Die angebotenen Fluke Wärmebildkameras verfügen über die IR-Fusion-Technologie, die Wärmebilder und Sichtbilder miteinander verschmilzt, um eventuelle Probleme noch besser erkennen, diagnostizieren und kommunizieren zu können. Die IR-Fusion-Technologie ermöglicht das Überblenden von vollen Wärmebildern zu vollen Sichtbildern, um Problembereiche präzise zu dokumentieren.

Zum Lieferumfang der Kameras gehört die professionelle IR-Analyse- und Berichterstellungs-Software SmartView, die eine Reihe von Analyse- und Reporting-Tools zum Anzeigen, Kommentieren und Bearbeiten von Wärmebildern umfasst.

Die Fluke Ti110 und Fluke Ti125 verfügen über das Fokussystem IR-OptiFlex für eine automatische Fokussierung mit der Möglichkeit zur manuellen Scharfstellung bei Nahaufnahmen und über das Anmerkungssystem IR-PhotoNotes, mit dem bis zu drei digitale Fotos pro Wärmebilddatei gemacht werden können, so dass eine exakte Erfassung von Gerätemodellen, Typenschildern und anderen nützlichen Informationen möglich wird. Außerdem können mit diesen Modellen gesprochene Anmerkungen aufgezeichnet werden und es ist eine Videoaufnahme mit mehreren Modi möglich, so dass der Benutzer fokusfreie Videos in sichtbarem Licht und Infrarotaufnahmen mit IR-Fusion aufzeichnen kann. Der Benutzer kann Prozesse im Zeitverlauf überwachen, Bild für Bild nach Fehlern suchen und Berichte mit Infrarotaufzeichnungen erstellen. Ein elektronischer Kompass hilft zudem bei der Ortung von Problemstellen.

Die Fluke Ti200, Ti400 und TI300 sind mit dem Autofokus-System Lasersharp ausgestattet, das vor der Fokussierung anhand eines Laserstrahls die Entfernung zum Ziel ermittelt und dem Benutzer exakt mitteilt, wo sich der Fokussierungspunkt der Kamera befindet, damit er die Kamera entsprechend ausrichten und auf diese Weise immer perfekt scharfe Bilder erhalten kann. Die Wärmebildkameras bieten außerdem GPS-Positionierung und Aufzeichnung, Video-Streaming, einen robusten kapazitiven Touchscreen für schnelle Menünavigation, IR-PhotoNotes, vor Ort auswechselbare Smart-Akkus mit Ladezustandsanzeige und die Möglichkeit zur Messung bei hohen Temperaturen von bis zu 1200 °C (nur Modell Ti400).

Unabhängig und flexibel dank Fluke Connect

Fluke Connect bietet allen Mitgliedern des Teams unabhängig von ihrem Aufenthaltsort einfachen Zugang zu den erfassten Daten und erhöht gleichzeitig die Sicherheit der Techniker, die an stromführenden Anlagen arbeiten. Die Techniker können die Messwerte und Wärmebilder mit Autorecord aufzeichnen und von jedem Einsatzort aus in der Fluke Cloud speichern, ohne sich etwas aufschreiben zu müssen. Jedes Teammitglied, das über ein iPad oder Smartphone und die App verfügt, kann sich die Daten ansehen. Die Zusammenarbeit im Team wird auch mit ShareLive-Videoanrufen erleichtert. Über ShareLive können die Techniker die Messergebnisse in Echtzeit mit anderen Teammitgliedern teilen, sich die Genehmigung zur Durchführung von Reparaturen holen oder Fragen beantwortet bekommen, ohne ihren Einsatzort zu verlassen.