Jenoptik AG Drei Wechsel im Aufsichtsrat

Gleich drei Personalien kommen aus dem Aufsichtsrat der Jenoptik AG. Matthias Wierlacher ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender. Der 51-jährige folgt auf Rudolf Humer, der sein Mandat zum Ende Juni 2015 niedergelegt hatte. Neu im Gremium sind Doreen Nowotne und Evert Dudok.

Wierlacher ist seit Februar 2002 Vorstandsvorsitzender der Thüringer Aufbaubank und seit Juni 2012 Mitglied des Aufsichtsrats der Jenoptik AG. Die Thüringer Aufbaubank hält indirekt über die Thüringer Industriebeteiligungs GmbH & Co. KG elf Prozent der Anteile an der Jenoptik AG und ist damit größter Einzelaktionär.

»Mit dieser internen Neubesetzung des Aufsichtsratsvorsitzes ist Kontinuität gewahrt und die enge Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat kann somit fortgesetzt werden«, so der Jenoptik-Vorstandsvorsitzende Michael Mertin.

Stellvertretender Vorsitzender des Jenoptik-Aufsichtsrats bleibt Michael Ebenau.

Zwei neue Aufsichtsräte

Neu im Aufsichtsrat sind Doreen Nowotne und Evert Dudok. Sie folgen auf Rudolf und Christian Humer, die ihre Mandate zum 30. Juni 2015 niedergelegt hatten.

Doreen Nowotne, Jahrgang 1972, ist selbstständige Wirtschaftsberaterin und seit 2010 Mitglied des Aufsichtsrats der Brenntag AG, einem im MDax notierten Unternehmen in der Chemiedistribution. In den Jahren 2013 und 2014 war sie Mitglied der Geschäftsleitung und Beraterin der Gesellschafter der VAT Vakuumventile AG, Schweiz. Zwischen 2002 und 2012 war sie Partnerin bei BC Partners in Hamburg, einem führenden Beteiligungsunternehmen. Zuvor war sie bei UBS Capital und Arthur Andersen tätig. Doreen Nowotne hat das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden im Jahr 1996 als Diplom-Kauffrau abgeschlossen.

Evert Dudok, Jahrgang 1959,  ist seit 2014 Executive Vice President Communications, Intelligence and Security sowie Vorstandsmitglied von Airbus Defence & Space. Der Niederländer ist studierter Elektronikingenieur mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Nach seinem Abschluss 1984 an der Technischen Universität Eindhoven begann er seine Laufbahn bei MBB, einem Vorläuferunternehmen des EADS-Konzerns, heute Airbus Group. Im Airbus-Konzern hatte er, insbesondere im Raumfahrtgeschäft Astrium, verschiedene leitende Positionen inne. Von 2007 bis 2013 war er CEO bei Astrium Satellites bzw. Astrium Services.

»Doreen Nowotne und Evert Dudok verfügen über umfangreiche Industrie- und Wirtschaftsexpertise. Sie werden als Aufsichtsratsmitglieder den Jenoptik-Konzern kompetent auf seinem Kurs begleiten«, so der Jenoptik-Vorstandsvorsitzende Michael Mertin.

Der Aufsichtsrat der Jenoptik AG besteht aus zwölf Mitgliedern, davon jeweils sechs Anteilseigner und sechs Arbeitnehmervertreter. Mit der Berufung von Doreen Nowotne sind nun vier Frauen im Aufsichtsrat vertreten.