Sensorik / Bitkom Die IT-Branche profitiert von Industrie 4.0

Bitkom-Research-Umfrage unter 314 ITK-Unternehmen ab drei Mitarbeitern
Bitkom-Research-Umfrage unter 314 ITK-Unternehmen ab drei Mitarbeitern

Anlagenbetreiber wollen zunehmend nicht mehr nur Sensoren kaufen, sondern detaillierte Informationen über den Zustand der Maschinen. Alleine können die Sensorhersteller das kaum realisieren – sie brauchen dediziertes IT-Know-how. Davon profitiert die gesamte IT-Branche, wie eine Bitkom-Studie zeigt.

Die Bitkom-Branche legt beim Thema Industrie 4.0 offenbar ein rasches Tempo vor: Einer Studie des Digitalverbandes Bitkom zufolge bieten 43% aller IT-Unternehmen bereits Dienstleistungen und Produkte für Industrie 4.0 an, 53% plant solche Angebote derzeit konkret oder kann sich vorstellen, dies zu tun. Damit haben die IT-Unternehmen ihre Aktivitäten im Bereich Industrie 4.0 innerhalb von drei Jahren fast verdoppelt: Bei einer Befragung im Jahr 2014 erklärten lediglich 23%, dass sie bereits Industrie-4.0-Anwendungen im Portfolio haben, 2015 war es immerhin schon jedes dritte Unternehmen (31%).

»Industrie 4.0 wird im produzierenden Gewerbe…

...zum Standard, und die IT-Anbieter sind ein wesentlicher Treiber«, sagt Bitkom-Präsidiumsmitglied Michael Kleinemeier. »Die Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und ganzen Geschäftsmodellen rückt in das Zentrum der Geschäftstätigkeit vieler IT-Anbieter.«

Viele Kunden und Interessenten für Industrie-4.0-Produkte…

...kommen aus dem Fahrzeugbau. Gut jedes zweite IT-Unternehmen (51%), das bereits spezielle Angebote für Industrie 4.0 im Portfolio hat oder diese plant, hat im Automobilbau (potenzielle) Kunden. Auch Hersteller von Elektronik- und Optikerzeugnissen (35%), die Metallerzeugung (34%) und Hersteller von Gummi, Kunststoff, Glaswaren und Keramik (30%) sind wichtige Kunden für die von der IT-Branche im Bereich Industrie 4.0. Weitere Nachfrage kommt aus dem Maschinenbau (28%) sowie der Nahrungsmittelindustrie (26%). »Die fertigenden Unternehmen sind die klassischen Kunden der IT. Sie suchen gerade auch bei der digitalen Transformation ihres Geschäfts die Unterstützung durch IT-Unternehmen«, so Michael Kleinemeier.