Gesellschafterwechsel beim Spezialisten für optische Waferinspektion DEWB übernimmt Muetec

Die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG (DEWB) hat im Rahmen einer Unternehmensnachfolge 92 Prozent der Anteile am Münchner Messtechnik-Spezialisten Muetec übernommen. Acht Prozent verbleiben beim Geschäftsführer Ralph Detert.

Muetec entwickelt, produziert und vertreibt automatisierte optische Inspektionssysteme für die Halbleiterproduktion. Die Anwendungsbereiche liegen in der Defektinspektion, Schichtdickenmessung, Überprüfung von Strukturen und kritischen Abmessungen sowie in der Infrarot-Metrologie und -Inspektion. Weltweit wurden bisher mehr als 250 Anlagen installiert.

Das 1991 gegründete Unternehmen beschäftigt 26 Mitarbeiter an den Standorten München und Aholming. Seit dem Rückzug der Gründer aus dem operativen Geschäft hat Geschäftsführer Ralph Detert in den letzten Jahren maßgeblich die Entwicklung der Gesellschaft verantwortet. Die bisherige Gesellschafterstruktur mit vier nicht mehr aktiven Gesellschaftern wurde durch die Unternehmensnachfolge mit dem Einstieg der DEWB abgelöst.

Die in Jena ansässige DEWB ist eine auf junge und etablierte mittelständische Unternehmen spezialisierte Beteiligungsgesellschaft. Im Investitionsfokus liegen wachstumsstarke Unternehmen mit dem Technologieschwerpunkt Photonik und der Sensorik sowie deren Anwendungsfelder in der Produktions- und Automatisierungstechnik und angrenzenden Bereichen.

»Die Übernahme von Muetec ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung unserer Strategie zum Ausbau unseres Portfolios mit aussichtsreichen mittelständischen Technologieunternehmen«, kommentiert Bertram Köhler, Vorstand der DEWB AG, das bereits vierte Neuengagement der Beteiligungsgesellschaft in den zurückliegenden zwölf Monaten.

Seit 1997 hat DEWB über 360 Millionen Euro in 59 Unternehmen investiert und bei 43 Exits, darunter acht Börsengänge, mehr als 465 Millionen Euro realisiert.