TÜV Süd Crash-Tests für Elektrofahrzeuge

Mit der Übernahme eines Crashtest-Zentrums in Oberpfaffenhofen bei München erweitert der TÜV Süd sein Portfolio im Bereich der Elektromobilität. In der 1000 Quadratmeter großen Halle bieten die Prüfexperten künftig alle dynamischen Tests unter anderem für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen an.

Im neuen Crash-Test-Zentrum, das die TÜV Süd Battery Testing GmbH in dieser Woche von Key Safety Systems übernommen hat, erweitern die Experten ihr Angebot für die Entwicklung sicherer Elektrofahrzeuge und bieten neben den umfangreichen Tests in den Batterieprüfzentren zukünftig auch das gesamte Spektrum dynamischer Prüfungen an. Mit dabei: Schlittentests bis 80 km/h, 2000 kg Maximallast, Systemcrashs, Dummy-Tests, Klimakammern, Schockprüfer etc.

In der 1000 Quadratmeter großen Testhalle können die unterschiedlichsten Crashszenarien geprüft werden. Dazu gehören verschiedene Varianten von Frontal-, Heck- und Seitenaufprall auf feststehende, starre oder deformierbare Hindernisse genauso wie Prüfungen zur Auswirkung negativer Beschleunigung. Mit einer Bremsanlage können zudem zulassungsrelevante Tests an verschiedenen Fahrzeugbauteilen wie zum Beispiel elektrischen Energiespeichern oder Rückhaltesystemen durchgeführt werden.