Tektronix 100G Link Training Tool für Oszilloskope

Als Teil eines größeren DPO70000SX-Firmware-Updates bietet Tektronix ein neues 100G Link Training Tool für das Debugging von Datencenter-Technologien an.
Als Teil eines größeren DPO70000SX-Firmware-Updates bietet Tektronix ein neues 100G Link Training Tool für das Debugging von Datencenter-Technologien an.

Unterstützung beim Debugging komplexer 100G-Datencenter-Verbindungen verspricht eine neue Analyse-Software für die Tektronix-Oszilloskope der DPO70000SX-Serie.

Link Training bezeichnet eine komplexe Folge von »Verhandlungen« zwischen Sender und Empfänger, um die optimalen Transceiver-Einstellungen zu ermitteln. 

Das neue Link Training Tool von Tektronix ermöglicht nun die Analyse und Darstellung von Protokoll, Timing und PHY-Signalisierung in Verbindung mit der Aushandlung von 100 Gb/s Links. Dieser Einblick erlaubt Entwicklern eine Verifikation des Link-Trainingsprozesses und eine schnelle Lokalisierung von Problemen, wenn das Link-Training nicht funktioniert.

Neben der Unterstützung des neuen Link Trainings bietet das DPO70000SX Datencenter-Design-Teams auch eine Möglichkeit, die Kapazität und Präzision der Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung sowohl bei einer NRZ-, als auch einer PAM4-Signalisierung zu verbessern. 

Das High-Speed-Oszilloskop stellt eine 28 & 56 GBaud PAM4-Analyse einschließlich integrierter BER- und automatisierter Standard-Konformitätsberichte für gängige Datencenter-Technologien wie CAUI-4  zur Verfügung. 

Die Link-Training-Option gehört zu einem größeren Firmware-Update der DPO700000SX-Serie, das auch eine Unterstützung für DIMM-Speichertests mit der neuen P7700-TriMode-Tastkopf-Browser-Erweiterung sowie eine DDRA-Analyse-Software umfasst, die für neue High-Speed-Speicher-Standards DDR4 & LPDDR4/LPDDR4X aktualisiert wurde.
 
Verfügbarkeit

Die neue Link-Training-Option (Option HSSLTA) ist ab sofort bestellbar und kann mit einem Lizenzschlüssel von tek.com heruntergeladen werden. 

Tektronix auf der electronica 2016: Stand 438, Halle A1