Duale Frequenzvergabe Versteigern und Zuweisen für 5G

Mobilfunkstandard 5G
Mobilfunkstandard 5G

Die Bundesnetzagentur versteigert nicht nur die Frequenzbänder für 5G, sondern will sie auch regional auf Anfrage zuweisen.

Durch die frühzeitige Bereitstellung der Frequenzen will die Bundesagentur Planungs- und Investitionssicherheit schaffen und so einen schnellen, flexiblen und bedarfsgerechten 5G-Rollout in Deutschland ermöglichen. Dazu sollen die Frequenzen im 2-GHz-Band und einen Großteil des 3,6-GHz-Bandes in einem objektiven, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren versteigert werden.

Parallel erarbeitet die Bundesnetzagentur Antragsverfahren für Frequenzzuteilungen in den Bereichen 3,7 GHz bis 3,8 GHz und 26 GHz zur lokalen und regionalen Nutzung. Dadurch können auch regionale Netzbetreiber, kleine und mittlere Unternehmen oder Start-Ups, mit einem erst künftig auftretenden Frequenzbedarf, sowie Gemeinden und Vertreter der Land- und Forstwirtschaft das Potenzial von 5G für Anwendungen in der Wirtschaft und Industrie nutzen.