Für Switches und Router PAM4-SerDes mit 56 GBit/s

Avago Technologies demonstrierte einen PAM4-Transceiver der eine Übertragungsrate von 56 GBit/s zwischen Kupfer-Backplanes und optischen Verbindungen ermöglicht.

Durch die Erhöhung des Full-Duplex-Durchsatzes von 25 GBit/s auf 56 GBit/s pro SerDes-Verbindung verbessert die PAM4-Technologie in Zukunft die Skalierung von Core/Metro-Routern und Hyperscale-Datenzentren. Applikationen auf Rack-Level werden besonders von der PAM4-Technologie profitieren, denn sie bringt große Vorteile in Bezug auf Platzbedarf, Leistung, Kosten und vereinfachte Verkabelung.

Avago hat seine neue PAM4-SerDes-Technologie für eine große Anzahl von Kupfer- und Optikverbindungen entwickelt, z.B. Chip-to-Chip, Chip-to-Module, preisgünstige direkte Verbindungskabel und Kupfer-Backplanes. Die SerDes unterstützen Geschwindigkeiten von 1 GBit/s bis 56 GBit/s, inklusive der aktuellen 10G/25G/40G/50G/100G-Ethernet-, Fibre-Channel- und OIF-CEI-NRZ-Geschwindigkeiten.

Doch auch für die neuen elektrischen Standards OIF CEI-56G-VSR und IEEE 802.3bs (400GE), die die nächste Generation der Chip-to-Module-Verbindungen definieren, bieten Avagos SerDes einen zusätzlichen Vorteil: es kann die gleiche PAM4-Signalentwicklung für Front-Side- und Back-Side-Interfaces genutzt werden. So können SoCs flexibel und wieder verwendbar zwischen Hardware-Plattformen zum Einsatz kommen.