Standardentwurf kommt voran Narrowband-Powerline für Smart Grids

Der IEEE-Standard P1901.2T-2013 für Powerline-Kommunikation (PLC) unter 500 kHz hat erfolgreich die erste Freigaberunde abgeschlossen und wird so für eine Vielzahl existierender sowie neu entstehender Smart-Grid-Anwendungen relevanter.

Der Standardentwurf von IEEE P1901.2 unter der Originalbezeichnung »Standard for Low-Frequency (< 500 kHz) Narrowband Power-Line Communications (PLC) for Smart Grid Applications« erhielt bei der Freigabeabstimmung mit 96 Prozent die absolute Mehrheit. Damit ist die finale Phase des Standardisierungsprozesses eingeläutet. »Mit diesem wichtigen Schritt sind wir der Fertigstellung dieses Standards, der den Grundstein für einen gigantischen Weltmarkt für eine neue Generation von Powerline-Kommunikations-Technologie legen wird, ein großes Stück näher gerückt«, erklärt Richard Schomberg, Vice President Smart Energy Standards der EDF Group. »Der Standard schließt außerdem die Lücke zwischen Resilienz, Performance und Kosten und ermöglicht dadurch eine große Gruppe von Anwendungen mit hohem Mehrwert - von Energiemanagement-Systemen für Privathäuser bis zu Smart Metering und Smart Energy«. Die Arbeitsgruppe erwarte die Fertigstellung noch in diesem Jahr. IEEE P1901.2 beinhaltet drei grundlegenden Komponenten: die PHY/MAC-Zugriffsebene, Koexistenz sowie Anforderungen für die elektromagnetische Verträglichkeit (EMC). Der Standardentwurf unterstützt damit den ausgewogenen und effizienten Einsatz der PLC-Kanäle durch alle Klassen von Niedrigfrequenz- und Schmalband-Geräten. Er ermöglicht die Definition von detaillierten Mechanismen für die Koexistenz von Standardtechnologien innerhalb desselben Frequenzbandes. Zusätzlich bezieht sich der Standardentwurf auf Niedrigfrequenz- und Schmalband-PLC über Niedrigspannungsleitungen von unter 1000 V zwischen Transformator und Messgerät, durch Transformatoren für niedrige zu mittlerer Spannung (1000 V bis 72 kV) und durch Transformatoren für Mittelspannungs- zu Niedrigspannungs-Powerline, sowohl im innerstädtischen Einsatz als auch für Langstrecken von vielen Kilometern in ländlichen Regionen. IEEE P1901.2 wurde außerdem entwickelt, um PLC für Beleuchtung und den Einsatz bei Solarmodulen zu unterstützen. »Die Smart Grid-Branche benötigte dringend eine Lösung für Anwendungen und Dienstleistungen des 21. Jahrhunderts. Dieser Standard wird nach seiner Fertigstellung die Entwicklung und den Einsatz von Technologien ermöglichen, die diese weltweiten Anforderungen erfüllen«, erklärt Jim LeClare, Vorstand der Arbeitsgruppe IEEE Low-Frequency Narrowband Power-Line Communications und führendes Mitglied bei Energy Solutions von Maxim Integrated Products. »IEEE P1901.2 wurde entwickelt, um das Wachstum des Smart Grid-Marktes zu fördern. Weltweite industrielle Kommunikationsprojekte sind über Niedrigfrequenz-Schmalband-Powerline schnell vorangetrieben worden, allerdings mit sehr wenigen einheitlichen Richtlinien anhand von Standards. IEEE P1901.2 bringt alle notwendigen Komponenten zusammen, damit die Industrie nun kosteneffizienter und effektiver arbeiten kann.«