Für SFP-Module Lantiq setzt auf GPON-ONU

Lantiq bietet mit »Falc On-S« eine GPON-SoC-Lösung für Platz sparende SFP-Module an.
Lantiq bietet mit »Falc On-S« eine GPON-SoC-Lösung für Platz sparende SFP-Module an.

Mit der Single-Chip-Lösung »Falc On-S« erweitert Lantiq seine GPON-SoCs-Familie um GPON-ONU-Bausteine. Die kleinen Abmessungen und die geringe Leistungsaufnahme, die die Anforderungen des »European Code of Conduct« übertreffen, prädestinieren den neuen Chipsatz für Architekturen mit kleinen Funkzellen wie LTE.

Auf 11 x 11 mm integriert Falc On-S die komplette GPON-ONU-Funktionalität (Optical Network Unit) für SFP-Module (Small Formfactor Pluggable) und ermöglicht so eine einfache Aufrüstung zu GPON für eine Vielfalt von Breitband-Access-Systemen wie MDUs (Multi Dwelling Units), LTE-Basisstationen und WAN-agnostischen Gateways.

»Der weltweite Ausbau von Glasfasernetzen und der Übergang von EPON auf GPON erfordert höhere Performance und bessere Quality of Service. SFP-fähige Geräte von Breitband-Access-Herstellern, können nun einfach auf GPON aufgerüstet werden«, erklärt Dirk Wieberneit, Lantiq Senior Vice President und General Manager der Customer Premises Equipment Business Unit. »Mit den Innovationen des Falc On-S können unsere Kunden ihre technologische Führerschaft im Wachstumsmarkt für FTTx sichern.«

So prognostiziert Infonetics Research für den weltweiten GPON-Markt ein signifikantes Wachstum. Infonetics-Analyst Jeff Heynen geht davon aus, dass in 2012 insgesamt 17,5 Mio. GPON-ONT-Ports (Optical Network Terminal) ausgeliefert wurden, 127 Prozent mehr als in 2011. Bis 2016 erwartet er einen weiteren Anstieg auf 26,8 Mio. GPON-ONT-Ports.

Falc On-S ist der industrieweit erste Standard-kompatibler GPON-SoC mit integriertem Lasertreiber und Begrenzungsverstärker. Die Integration wesentlicher optischer Komponenten und Steuerschaltungen reduziert Board-Fläche und Bauteil-Kosten (BOM). Zudem senkt die direkte Steuerung des Onchip-Lasers mit Idle-Modus die Leistungsaufnahme deutlich gegenüber vergleichbaren Modulen. Darüber hinaus ermöglicht das integrierte, Hardware-basierte Rogue-ONU-Management die Isolierung von fehlerhaften ONUs und somit effizienten Schutz der Daten-Dienste.

Zu den Zielanwendungen des neuen Bausteins gehören kompakte MDU-Schaltschränke mit Glasfaser- und gemischten Glasfaser/xDSL-Konfigurationen

Glasfaser-Backhaul von Mobilfunk-Basisstationen, einschließlich Small-Cells CPE (Customer Premise Equipment) mit SFP-Modulen, die den Kunden ein flexibles Home-Gateway-Design ermöglichen, das zugleich FTTH, xDSL oder andere Netzwerk-Technologien unterstützen kann.

Entwicklungsmuster der Falc-On-S-Bausteine sind verfügbar. Die Volumenfertigung ist für das zweite Quartal dieses Jahres geplant.