Sigfox mit Rekord-Finanzierungsrunde Jetzt kommt es auf schnellen Ausbau an

Sigfox ist der führende Anbieter von Vernetzung für das IoT.
Sigfox ist der führende Anbieter von Vernetzung für das IoT.

Sigfox erhält 150 Mio. Dollar, um seine weltweite Präsenz weiter ausbauen zu können.

Der führende Anbieter von Vernetzung für das IoT hat damit seine “E”-Finanzierungsrunde abgeschlossen. In nur fünf Jahren hat Sigfox ein globales drahtloses Netzwerk aufgebaut, das die einfache, effektive und kostengünstige Vernetzung von Geräten und der Cloud bietet. Dank Sigfox können weltweit Geräte mit dem Internet verbunden werden, selbst Geräte, die nur über Energy Harvesting ihre Energie gewinnen.

Über 10 Mio. Objekte sind derzeit über Sigfox in 26 Ländern vernetzt. Die neue Finanzierungsrunde wird es Sigfox ermöglichen, die Vernetzung bis 2018 auf 60 Länder auszudehnen und ab 2018 den Break Even zu erreichen, ab dann also wirklich Geld zu verdienen.

Industrie 4.0 sieht Sigfox als einen der Wachstumstreiber für das IoT an. Die Notwendigkeit für Predictive Maintenance sowie der Trend zu neuen Dienstleistungen, auf deren Basis neue Geschäftsmodelle entstehen, sieht Sigfox als den ausschlaggebenden Grund an, warum große Unternehmen wie Total und andere große Shareholder Geld in die Firma investieren.  

»Systeme wie Sigfox werden die Leistungsfähigkeit und die Sicherheit der Kommunikation verbessern und gleichzeitig die Kosten senken«, sagt Patrick Pouyanné, Chairman und Chief Executive Officer von Total.

Eine weitere Schlüsselanwendung für Sigfox besteht in der Anbindung von Big Data. Deshalb will Sigfox sich in die IoT-Cloud von Salesforce integrieren. Beide Firmen können über ihre globalen, homogenen und skalierbare Netzwerke für die Kunden echte Mehrwerte schaffen.

»Wir glauben fest daran, dass Sigfox den IoT-Vernetzungsflaschenhals  öffnet und Milliarden Objekte ans Netz anschließt. Die kosteneffektive und einfach zu nutzende Low-Power-Plattform wird massive Produktivitätszugewinne und Vorteile für die Kunden bringen«, ist  Franck Tuil, Senior Portfolio Manager von Elliott überzeugt. Und Henri Seydoux, Gründer und CEO von Parrot, fügt hinzu:  »Ich bin vom großartigen Wachstumspotenzial von Sigfox überzeugt und beeindruckt davon, was über die Firma über die vergangenen drei Jahre geleistet hat. Deshalb möchte ich als Unternehmer das Management auf dem weiteren Weg unterstützen.«

Ludovic Le Moan und Christophe Fourtet, Mitgründer von Sigfox, erinnern an die Vision, als Sigfox 2010 gegründet wurde, nämlich fundamentale Prinzipien der Astrophysik zu nutzen, um die virtuelle mit der physikalischen Welt zu verbinden. »Wir haben inzwischen das Äquivalent des größten Radioteleskops der Welt gebaut – nur um IoT mit Hunderten Milliarden von vernetzten Geräten zu ermöglichen«, erklären beide.

Zu den neuen Geldgebern der E-Finanzierungsrunde gehören Salesforce Ventures, Total, Henri Seydoux, Alto Invest, Swen CP und Tamer Group. Die existierenden Investoren, die frisches Geld zuschießen, umfassen Bpifrance, Elliott, Intel Capital, Air Liquide, Idinvest Partners und IXO.