IdentPro Hitzebeständiger UHF-RFID-Transponder im Edelstahlgehäuse

Temperaturen bis +250 °C trotzt IdentPros UHF-RFID-Transponder, dessen Edelstahlgehäuse als Antenne fungiert.
Temperaturen bis +250 °C trotzt IdentPros UHF-RFID-Transponder, dessen Edelstahlgehäuse als Antenne fungiert.

Nicht viel größer als eine 2-Euro-Münze ist IdentPros extrem robuster UHF-RFID-Transponder (Radio Frequency Identification), mit dem sich auch Produktionsprozesse automatisieren lassen. Das Edelstahlgehäuse des bis +250 °C beständigen Transponders fungiert dabei als Antenne.

Erfüllt wird Schutzart IP69K, womit der Transponder nicht nur gegen Wasser und Staub geschützt sowie chemikalienresistent ist, sondern auch mit Hochdruckreinigern und Sandstrahlen gesäubert werden kann. Überdies ist der RFID-Tag autoklavierbar und lässt sich in ATEX-Umgebungen verwenden. Das stabile Edelstahlgehäuse gewährleistet zudem, dass dem Transponder selbst starke mechanische Belastungen und Vibrationen nichts anhaben können.

Der UHF-Tag entspricht dem in Industrie und Logistik verwendeten Standard EPC Gen1 Class1 und lässt sich so in bestehende RFID-Installationen integrieren. Die Lesereichweite des Transponders beträgt bis zu 5 m.

Anbringen lässt sich der 48 x 28 x 11 mm große RFID-UHF-Transponder durch Schweißen, Schrauben oder via Kabelbinder.