Gehaltsreport 2013 „Wir sind in einer Ausnahmesituation“

Graf Reischach, Interconsult
D. A.Graf Reischach, Interconsult

Die Gewinnerin des diesjährigen Gehaltsreports für die Elektronikindustrie ist die Automatisierungsbranche mit einem Plus von 2,7 Prozent, doch auch in der Medizinelektronik führten gute Umsätze zu steigenden Gehältern. Interconsult-Chef Graf Reischach erklärt die Zusammenhänge.

Graf Reischach, die Hannover Messe steht vor der Tür, und die Gehaltsrangliste führt die Automatisierungstechnik an: 2,7 Prozent plus!

D. A. Graf von Reischach: Ja, Maschinenbau und Automatisierung laufen nach wie vor sehr gut – und das hat Auswirkungen auf die Gehälter, vor allem durch Zielerreichung und Boni. Auch Medizintechnik und EDA geht es gut. Ganz allgemein kann man sagen, dass die Wirtschaft in Deutschland gesund ist – aber wir befinden uns damit in Deutschland in einer Ausnahmesituation. Frankreich hat riesige Probleme, Resteuropa geht es mit Gefälle nach unten wirtschaftlich nicht annähernd so gut, die Wirtschaft der EU wird schrumpfen. Dadurch liegt die durchschnittliche Einkommenssteigerung bei moderaten 1,5 Prozent – trotz Ingenieurmangels.

Aber befinden wir uns nicht gefühlt seit der letzten Krise in einem permanenten Ausnahmezustand? Was bedeutet das für den Arbeitsmarkt?

Ja sicher, und das erklärt auch die Zurückhaltung der Personaler bei Einstellungen und Gehaltserhöhungen. Die Ungewissheit ist zum Dauerzustand geworden. Firmen agieren vorsichtig und zurückhaltend, um für eventuelle Einbrüche gewappnet zu sein und flexibel zu bleiben. Das ist ja nicht zuletzt auch ein Grund für den wachsenden Einsatz von Zeitarbeitern und befristeten Verträgen, auch unter Ingenieuren. Und das alles, obwohl wir einen Mangel an Ingenieuren haben.

Es gibt in Deutschland ein Nord-Süd-Gefälle, was die Gehälter in der Elektronik betrifft. Warum?

Das liegt daran, dass es in Süddeutschland die höchste Anzahl an Betrieben gibt und die stärkste Konkurrenz um Fachkräfte. Hier sind Lebenshaltungskosten und Mieten hoch, das treibt die Gehälter. Es gibt in Stuttgart, Frankfurt oder München Firmen, die ihre Stellen nicht besetzen können.

 

Bilder: 36

Gehaltsreport 2013

So viel verdient die Elektronik-Branche

Welchen Einfluss hat die Unternehmensgröße auf die Gehälter?

Konzerne sind häufig tarifgebunden und zahlen zu den ordentlichen Gehältern auch gute Sozialleistungen. Wir machen aber die Erfahrung bei unseren Kandidaten, dass diese die selbstständige Arbeitsweise und den Freiraum, den sie bei KMUs erleben, zunehmend schätzen, zumal viele mittelständische Unternehmen durchaus gleichwertige Gehälter bezahlen. Den regionalen Effekt auf das Gehalt würde ich daher fast höher einschätzen.

Gibt es denn Gehaltserhöhungen nur noch über Leistungskomponenten?

Die Tendenz leistungsabhängiger Zusatzvergütung setzt sich fort, das ist definitiv ein Trend. Hierbei werden neben quantitativ messbaren Faktoren zunehmend qualitative und persönliche Ziele in die Bonusprogramme mit aufgenommen. Aktienoptionen haben etwas an Attraktivität gewonnen und werden von Mitarbeitern inzwischen als eine interessante Einkommensverbesserung gewertet.

Das Gespräch führte Corinne Schindlbeck