Trotz Finanzkrise: Volle Auftragsbücher bei Personalberatern

Unsicherheit in der Elektronikbranche: Welche Auswirkungen wird die weltweite Finanzkrise und die prognostizierte globale Rezession auf meinen Job haben? Noch kann Entwarnung gegeben werden: Personalberater haben zu tun wie eh und je. Die Gehälter für Fachkräfte stagnieren zwar, aber auf sehr hohem Niveau.

Gut, in der Halbleiterbranche wird derzeit nur sehr zurückhaltend eingestellt, wenn überhaupt. Übernahmegerüchte im Speichersektor dominieren, aber nicht erst seit Beginn der Finanzkrise. Aussichten? Unsicher. Das war es aber auch schon mit den schlechten Nachrichten. Aus den Nachbarbranchen hört man nichts Vergleichbares. »Techniker wie Field Application Engineers, Entwickler und andere Spezialisten werden gesucht wie eh und je«, sagt Personalberater Norbert Ritter mit Blick auf sein volles Auftragsbuch. Und auch alle anderen von Markt&Technik befragten Headhunter sind eher in Sekt- als in Selterslaune. Zumindest, wenn sie nicht ausschließlich in der Halbleiterbranche zu tun haben, wie etwa Pardus Consulting.

Geschäftsführer Sascha Brinker sieht als einziger eher skeptisch in die Zukunft: »Kurzfristig gehe ich von einer stagnierenden bis fallenden Nachfrage aus. Im Automotive-Markt gehen Hersteller derzeit von mindestens 20 Prozent Umsatzrückgang aus, und im Zulieferermarkt spricht etwa Conti davon, dass das Unternehmen in den nächsten 5 Jahren 20 Prozent zuviel an Elektronik-Kapazität hat.

Dagegen trotzt der Halbleitermarkt laut der letzten Studie von SIA tapfer der Finanzkrise, doch der Stellenabbau bei NXP, Qimonda und Infineon spricht eine eigene Sprache.« Ob das durch Demographie und Fachkräftemangel wettzumachen sei? Er glaubt es nicht. Die Photovoltaik dagegen sucht händeringend (Halbleiter-)Experten und findet nicht genügend, mag sein, dass viele Spezialisten den Umzug Richtung Silicon Saxony nicht antreten wollen. So groß kann die Job-Angst dann ja noch nicht sein.

Christine Höfner zumindest, die sich auf den Recruiting-Markt für Photovoltaik spezialisiert hat, hat alle Hände voll zu tun. »Unsere Auftragslage ist sehr gut – ich habe derzeit mehr Vakanzen als Kandidaten. Von meiner Seite aus betrachtet entwickelt sich der Markt sehr positiv. Die Finanzkrise hat bisher keine Auswirkungen: Wir haben keine Stornierungen und eine sehr gute Auftragslage in den Märkten wie Elektronik, Halbleiter und Photovoltaik«, meldet die Personalberaterin von der PSD Group. Und was ist mit dem zweiten wichtigen Thema, den Gehältern? Auch hier wird bislang nicht gekürzt, allenfalls Stagnation registrieren die Gehaltsexperten – aber auf so hohem Niveau, dass es anderen Berufsgruppen die Tränen in die Augen treibt.