Vom Kollegen zum Vorgesetzten »Trennen Sie Arbeit und Privatleben«

Gerade am Anfang ist es als neue Führungskraft wichtig, schnell in die neue Position hineinzuwachsen.
Gerade am Anfang ist es als neue Führungskraft wichtig, schnell in die neue Position hineinzuwachsen.

Gestern Kollege, heute Chef. Wie füllt man die neue Rolle glaubwürdig und erfolgreich aus? Sechs Tipps.

Gestiegene Erwartungen, Kommunikation und Entscheidungsfindung: diese drei Aufgaben fordern frischgebackene Führungskräfte in den ersten Wochen am meisten heraus, hat eine Befragung des Personaldienstleisters Robert Half von 200 HR-Manager in Deutschland ergeben.

Kein Wunder, denn die neue Rolle auszufüllen, ist für viele frischgebackene Chefs anfangs ungewohnt: Wie gehe ich jetzt mit dem Kollegen um, der gestern noch mit mir auf Augenhöhe war? Wie kommuniziere ich ab sofort mit ihm, wie verbindlich muss ich dabei sein und wie sieht entwirft man eine Strategie, der die Mitarbeiter folgen?   

»Die Ergebnisse zeigen: Wer auf dem Weg in eine Führungsposition ist, sollte sich gut überlegen, ob diese Herausforderungen für ihn oder sie die richtigen sind. Denn Titel und verbessertes Gehalt sind nur die eine Seite der Medaille. Mit dem Aufstieg zur Führungskraft steigen sowohl die Erwartungen der Vorgesetzten als auch die der eigenen Mitarbeiter. Und die Entscheidungsfindung ist deshalb für viele neue Führungskräfte eine große Herausforderung, weil sie diese Entscheidungen nun selbst verantworten und im Zweifel für Fehler geradestehen müssen,« kommentiert Sladjan Petkovic, Managing Director bei Robert Half, die Zeit nach einer Beförderung zur Führungskraft.

»Gerade am Anfang ist es als neue Führungskraft wichtig, schnell in die neue Position hineinzuwachsen. Deshalb empfehle ich dringend, einen Mentor zu finden. Dieser kann bei vielen Fragestellungen Rat geben und helfen, Fehltritte zu vermeiden, die er vielleicht selbst schon gemacht hat.«

Checkliste: Mit diesen 6 Tipps gelingt Ihnen der Start als neuer Chef