Bewerbung Tinder für die Jobsuche

Job gefunden? Über die App können sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer schnell treffen.
Job gefunden? Über die App können sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer schnell treffen.

Digitale Bewerbungsunterlagen gehören bei vielen Unternehmen mittlerweile zum Standard. Doch manche Unternehmen gehen sogar noch einen Schritt weiter - sie matchen sich mit ihren Kandidaten über eine App. Klingt nach Datingprogamm, Markt&Technik hat Truffls getestet.

Partnersuche und Jobsuche können schwierig sein. Neue Internettechnologie soll beides erleichtern. »Wir fanden, die Zeit ist reif, mit einer ausgereiften Matchingtechnologie und intuitivem Interface die Jobsuche unkomplizierter zu gestalten«, erklärt Truffls-Gründer Clemens Dittrich. »Außerdem gab es bis heute keine App, die das Thema gut durchdacht mobil lös«, betont Mitgründer Matthes Dohmeyer. »Mit Truffls hat jeder die Möglichkeit, sogar in der U-Bahn seinen Traumjob zu finden.« Auch Ingenieure? 

Die Redaktion hat es ausprobiert: Nach dem Download muss der Anwender einen Tätigkeitsbereich auswählen: Ingenieure und technische Berufe passt zu uns und schon geht es los. Daimler, Arburg und viele Engineering Dienstleister bieten Stellenangebote an. Einmal rechts, einmal links und schon geht es zu neuen Angeboten oder wir matchen und können dann sogar mit dem Anbieter chatten. Doch was steckt hinter dem einfachen Mechanismus? 

Der Nutzer loggt sich mit seinem Xing- oder LinkedIn-Profil ein. Truffls wertet nun die dort hinterlegten Daten vollautomatisch aus und liefert sofort passende Stellenangebote. Wischt der Nutzer jetzt das angezeigte Inserat nach links aus dem Bild, lehnt er den vorgeschlagenen Job ab und bekommt ein neues, dank lernfähigem Algorithmus noch treffenderes Angebot. Ein Swipe nach rechts hingegen bedeutet, dass der Nutzer an der Stellenanzeige generell interessiert ist. »Das Unternehmen erhält jetzt das anonyme Kurzprofil des Suchenden und entscheidet, ob es ebenfalls Interesse hat«, erklärt Dohmeyer. Falls ja, erhält der Jobsuchende eine Benachrichtigung, weiß, dass er gute Chancen hat, und kann seine Bewerbung jetzt gezielt verschicken. Das Unternehmen sieht erst jetzt das hinterlegte Xing- oder LinkedIn-Profil. 

App für Hidden Champions?

Das Versprechen der App-Entwickler: Personalabteilungen sprechen mit Truffls auch die bislang schwer erreichbare Zielgruppe der passiv Suchenden an. »Gute Leute – oder solche, die mit ihrem Job latent unzufrieden sind – suchen schließlich immer einen Job. Nur eben nicht offensiv auf Online-Jobbörsen«, weiß Dittrich. Ein Vorteil für Unternehmen ist zudem, dass sie sich nur mit Kandidaten auseinandersetzen, die gut auf die Stelle passen und bereits Interesse an der Stellenausschreibung signalisiert haben. Dabei ist die Handhabung von truffls für Personaler einfach gehalten: Mit wenigen Klicks ist ein Jobangebot online.

Das Truffls-Team erhofft sich von der App auch, dass die Hidden Champions – auch aus der Elektronikbranche – bei Absolventen besser wahrgenommen werden. Mit der Resonanz auf Unternehmensseite sind die Gründer bisher zufrieden: »Wir haben mehr als 30.000 tagesaktuelle Stellenanzeigen auf der Plattform, und dutzende Unternehmen sind interessiert«, sagt Dittrich.