Ausbildung  Super, Azubi!

Ferdinand Sedlmair und Carola Schaar, Vorsitzende des DIHK-Bildungsausschusses
Ferdinand Sedlmair und Carola Schaar, Vorsitzende des DIHK-Bildungsausschusses

Ferdinand Sedlmair ist Deutschlands bester Auszubildender im Beruf Elektroniker für Informations- und Systemtechnik. Er arbeitet mittlerweile als Werkstudent bei Rohde&Schwarz und macht jetzt seinen Master in E-Technik.  

Ferdinand Sedlmair, ehemaliger Auszubildender bei Rohde & Schwarz, hat sich erfolgreich mit 99 Punkten und somit der Gesamtnote 1 als bester Absolvent seines Ausbildungsberufes durchgesetzt.

Inzwischen arbeitet er als Werkstudent bei Rohde & Schwarz im Rahmen seines Masterstudiums zum Elektrotechnik-Ingenieur. 

In ihrer Ausbildung lernen angehende Elektroniker für Informations- und Systemtechnik, wie man Systeme der Kommunikationstechnik aus den verschiedensten Fachrichtungen entwickelt und umsetzt.

Als direkter Ansprechpartner ist man zur Stelle, wenn es um die Fehlerbehebung solcher Systeme geht und ist Berater des Kunden zu verschiedenen Softwarelösungen. 

Rohde&Schwarz hat Sedlmair stets unterstützt: »Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Ausbildern, die sich während der Ausbildung und in der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen viel Zeit für meine Fragen genommen haben. Dadurch war ich super vorbereitet auf die Prüfungen«, so Sedlmair.

Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der »11. Nationalen Bestenehrung 2016«, die jährlich von dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) veranstaltet wird und die besten Auszubildenden aller IHK-Ausbildungsberufe prämiert.

»Der Erfolg von Herrn Sedlmair bestätigt uns, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen und mit innovativen Berufsbildern wie dem des Elektronikers für Informations- und Systemtechnik jungen Menschen spannende Berufsperspektiven zu bieten«, sagt Klaus Kempe, Leiter Ausbildung und Duales Studium bei Rohde & Schwarz in München.

Der DIHK zeichnet seit 2006 jährlich die besten Auszubildenden Deutschlands aus. Mehr als 200 Absolventen des aktuellen Jahrgangs von ursprünglich mehr als 300.000 Prüfungsteilnehmern erhielten am 05. Dezember in Berlin ihre Urkunden und Pokale. 
Die Super-Azubis haben ihre Abschlussprüfung, so die Voraussetzung, mit mindestens »sehr gut« bestanden, was laut IHK-Notenschlüssel mehr als 92 von maximal 100 Punkten entspricht.