Start-up Rekordfinanzierung von Gründern in Bayern

Robust, flexibel, biegsam: die neue Sensortechnologie von Tacterion hat ein achtstelliges Investment eingeheimst.
Robust, dehnbar, biegsam: die neue Sensortechnologie von Tacterion macht Roboterhände empfindlich und hat ein achtstelliges Investment durch die Unternehmensgruppe Unger eingeheimst.

Das Finanzierungsnetzwerk von BayStartUP hat in den vergangenen 12 Monaten 54 Startups und junge Unternehmen finanziert. Das durchschnittliche Volumen einer Finanzierungsrunde lag bei 1,26 Mio. Euro. Privatinvestoren spielen eine immer größere Rolle, wie das Beispiel von Tacterion zeigt.

Das Finanzierungsnetzwerk von BayStartUP vermittelte 2016 die Rekordsumme von 68,2 Millionen Euro Seed- und Wachstumskapital an Startups. Seit der Gründung des bayernweiten Netzwerks durch BayStartUP im Jahr 2014 steigen die Investitionssummen stetig: von rund 25 Mio. Euro (2014) über rund 38 Mio. Euro (2015) auf zuletzt 68,2 Mio. Euro (2016). Allein im vergangenen Jahr hat sich das Volumen damit beinahe verdoppelt. Das Finanzierungsnetzwerk von BayStartUP bündelt über 250 gelistete Business Angels und über 100 institutionelle Investoren und ist damit eines der größten in Europa.

Im Schnitt betrug das durchschnittliche Volumen einer Finanzierungsrunde 1,26 Mio. Euro. Mit dem beschafften Kapital werden die jungen Unternehmen aufgebaut, die Unternehmer können ihre technisch anspruchsvollen Produkte weiterentwickeln, Vertriebsstrukturen professionalisieren und die ersten Schritte Richtung Internationalisierung machen. Die Finanzierungsrunden kamen vor allem durch persönliche Vernetzung und direktes Startup-Investoren-Matching zustande.

Positiv wirkt sich für die Startup-Finanzierung aus, dass sich neben den institutionellen auch private Investoren – also Business Angels und Family Offices – immer stärker engagieren. Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, zeigt sich zufrieden: »Wir haben 2016 endgültig die in der Startup-Szene verbreitete Annahme widerlegt, dass Business Angels sich ausschließlich mit niedrigen Summen beteiligen.«

Im vergangenen Jahr kamen über 45 % des vermittelten Volumens (31,1 Mio. Euro) aus dem privaten Bereich. Die restlichen 37,1 Mio. Euro verteilen sich auf institutionelle, staatliche und strategische Startup-Investoren. Und bei sechs von zehn Finanzierungsrunden waren Business Angels oder Family Offices beteiligt. Damit setzt sich der Trend von 2015 und 2014 fort. Im Geschäftsjahr 2015 wurden mit 12,3 Mio. Euro circa ein Drittel der insgesamt vermittelten 37,8 Mio. Euro von Privatinvestoren gestellt.

Dort, wo sich Privatinvestoren engagierten, kam das Kapital in 57 % der Fälle von einem einzelnen Business Angel oder Family Office. Bei 33 % der Finanzierungen beteiligten sich bis zu drei Privatinvestoren. Die einzelnen Summen bewegten sich von 50.000 Euro bis zu Summen im achtstelligen Bereich. In vielen Fällen taten sich Privatinvestoren gemeinsam mit den in Bayern stark vertretenen öffentlichen Investoren zusammen, etwa Bayern Kapital oder der High-Tech Gründerfonds.

Auch die größte Einzelfinanzierung 2016 kam durch einen Privatinvestor zustande und ging an ein High-Tech-Unternehmen in der Frühphase: Tacterion, ein junger Sensortechnologie-Spezialist aus dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), sicherte sich durch direkte Vermittlung von BayStartUP eine achtstellige Finanzierung durch die Unger Unternehmensgruppe aus Weiden. Ihr Kopf Peter Unger machte einst A.T.U. (Auto Teile Unger) groß und wurde durch dessen Verkauf zum Milliardär.  Heute investiert er in Start-ups. 

2015 als Spin-Off des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gegründet, entwickelt und vertreibt Tacterion eine taktile Sensortechnologie namens »sensorskin«. Die patentgeschützten Sensormodule messen physische Interaktion und Druck auf nahezu allen Oberflächen. Die komplett polymerbasierte Sensorik ist robust und verformbar und wurde ursprünglich für die Robotik entwickelt. Das Geschäftsmodell von Tacterion sieht vor, es für intuitivere Bedienkonzepte für Produkte und Maschinen einzusetzen. Ziel: die User Experience durch individuelle haptische Interaktion so natürlich wie möglich zu gestalten sowie noch ungenutzte Effizienzpotenziale in Industrie 4.0-Anwendungen zu heben.

Das Ausgründungsprojekt wurde durch die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und durch das DLR unterstützt. Tacterion hat bereits mehrere Preise gewonnen, darunter die Auszeichnung zum Top3 IoT Start-up 2015 durch den Bitkom und den Pioneers500 Award 2016. Alexander Becker, der das BayStartUP-Finanzierungsnetzwerk gemeinsam mit Barbara Dombay leitet, sagt: »Hardware-Startups mit innovativen Schlüsseltechnologien wie Tacterion stehen aufgrund der hohen nötigen Investitionen vor großen Herausforderungen. Wir pflegen deshalb auch abseits der klassischen Venture-Capital-Pfade intensive Kontakte zu Investoren, die mit unternehmerischem Weitblick nach zukunftsweisenden Technologien suchen.«

Im Finanzierungsnetzwerk unterstützt BayStartUP ausschließlich besonders wachstumsstarke Gründer und Unternehmen bei der Vorbereitung der Investorenansprache und durch konkrete Kontakte. Noch breiter aufgestellt sind dagegen die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe von BayStartUP und zahlreiche Workshops. Die aktuell 54 finanzierten Startups nutzten in der Regel das komplette Angebot von BayStartUP.