Noch schnell bewerben für „Drive-E 2013“ Karrieresprungbrett Elektromobilität

Nur noch bis zum 7. Januar können sich Studierende mit ihren Projekt-, Bachelor, Master- bzw. Diplomarbeiten für das Nachwuchsprogramm „Drive-E-Akademie“ und den „Drive-E-Studienpreis“ bewerben.

Am kommenden Montag, 12 Uhr, endet die Bewerbungsfrist für die vierte Auflage des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam initiierte Nachwuchsprogramm im Bereich Elektromobilität. Die Drive-E-Akademie 2013 findet vom 4. bis 8. März 2013 in Dresden statt. Mit dem Studienpreis zeichnen die Veranstalter herausragende studentische Arbeiten zum Thema Elektromobilität aus. Er wird im Rahmen einer Festveranstaltung als Höhepunkt der Akademie am 6. März 2013 in der Elbmetropole verliehen.

Auch 2013 werden Redner aus Industrie und Forschung fundierte Einblicke in das Zukunftsfeld geben. So wird beispielsweise Dr. Andreas Docter, Centerleiter Hybrid und elektrische Antriebshardware bei der Daimler AG, über die „Standardisierung und Modularisierung als Schlüssel für die erfolgreiche Einführung der Elektromobilität“ sprechen.

Dr. Matthias Klingner, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, referiert über die in Dresden entwickelte AutoTram. Studienpreisträger und ehemalige Akademie-Teilnehmer berichten, welche Rolle die Elektromobilität in ihrem jetzigen Berufs- und Studienalltag spielt. Zum Abschluss spricht Louis Palmer, Visionär der Elektromobilität, der als erster Mensch überhaupt mit einem Solarfahrzeug die Erde umrundete.

Um den Teilnehmern einen praktischen Einblick in die Elektromobilität zu geben, finden neben  Workshops auch Exkursionen statt – unter anderem zu BMW nach Leipzig, wo die Produktion der BMW i-Serie zu besichtigen ist. Weitere Programmdetails sind unter www.drive-e.org/drive-e-akademie-2/programm-2013 nachzulesen.