Digitales Arbeiten IT-Sicherheitstipps für Gründer

Smartphone, Tablet, Notebook, PC – was benötigen Gründer für ihren Start?
Smartphone, Tablet, Notebook, PC – was benötigen Gründer für ihren Start?

Wie schützen Gründer und Selbstständige sich und ihr Geschäft vor IT-, Daten- und Sicherheitskatastrophen? Lexware gibt eine Einführung.

Von der Idee bis zum Startschuss einer Selbstständigkeit ist es oft schon ein herausfordernder Weg, da viele Themen abgeklärt werden müssen, an die ein Angestellter in den seltensten Fällen denken muss – Business- und Finanzplan, Gründerzuschuss, Geschäftsräume, Marketing und gegebenenfalls Produktion sind nur einige davon. Basis allen Handelns ist aber in jedem Fall eine geeignete IT-Ausstattung und deren Sicherheit.

Das gehört nicht unbedingt zur eigenen Kernkompetenz oder zum eigentlichen operativen Business. Aber: Spätestens seit der großen Cyber-Attacke durch die Schadsoftware »WannaCry« Mitte Mai, die weltweit Einzel-Computer und IT-Systeme lahmgelegt hat, sollte jeder wissen: IT-Ausstattung und Sicherheit sind ein wichtiger Aspekt, der gleich zu Beginn besondere Beachtung verdient.

Doch was ist bei Hard- und Software zu beachten, wie gewährleistet jeder Selbstständige Datenschutzpflichten oder kontinuierliche Backups, und wie schützt er seine Systeme und Daten vor fiesen Schädlingen oder digitalen Räubern?

Smartphone, Tablet, Notebook, PC – was benötigt der Start?

Die Frage nach dem »Was?« und »Wieviel davon?« lässt sich nur im Einzelfall beantworten. Eine minimale Gerätelandschaft besteht aus Smartphone, einem Tablet und entsprechender Peripherie.

Da die meisten Tablets nur wenig Arbeitsspeicher haben, sind keine sehr aufwändigen Anwendungen möglich. Darum kommt jeder Selbstständige nicht um den Desktop oder Notebook als drittes Gerät herum.

Aber die »großen Geräte« können privat und beruflich genutzt werden. Die größte organisatorische Umstellung dürfte darin liegen, separate geschäftliche Nutzerkonten auf der Benutzeroberfläche anzulegen, um private und geschäftliche Daten so gut wie möglich zu trennen. Wichtige Anschaffung sind zudem ein oder zwei Backup-Festplatten.