Urlaubstage im internationalen Vergleich Glückliche Franzosen

Urlaubsreif? Südlich gelegene Länder wie Portugal (22), Spanien (22) aber auch Italien (20) ziehen im Vergleich der Urlaubstage den Kürzeren.
Urlaubsreif? Südlich gelegene Länder wie Portugal (22), Spanien (22) aber auch Italien (20) ziehen im Vergleich der Urlaubstage den Kürzeren.

Einer repräsentativen Umfrage zufolge wünschen sich die Deutschen mehr Urlaubstage als die durchschnittlich 24 Tage im Jahr. Wie oft hat man in anderen Ländern frei?

Mit durchschnittlich 24 Tagen Urlaub im Jahr liegen die Deutschen deutlich hinter Frankreich (30 Tage im Schnitt) und Großbritannien (28). Der Blick Richtung Skandinavien zeigt nur kleine Unterschiede: Dänen, Finnen sowie Schweden freuen sich über durchschnittlich 25 Tage. Südlich gelegene Länder wie Portugal (22), Spanien (22) aber auch Italien (20) ziehen im Vergleich der Urlaubstage den Kürzeren. Auch bei östlicheren Ländern wie Bulgarien (20), Ungarn (20) und Slowenien (20) ist die Anzahl der freien Tage niedriger angesetzt. Der Blick über den Teich in die USA zeigt ein völlig anderes Bild. Dort haben Arbeitnehmer im Schnitt sogar nur 12 Tage Urlaub.

Laut einer repräsentativen Umfrage hält die Mehrheit der Deutschen die gesetzlich vorgeschriebenen 24 Urlaubstage im Jahr für zu wenig, vor allem junge Menschen. Nach den Ergebnissen einer aktuellen Befragung von monster.de und YouGov wünscht sich die klare Mehrheit der Umfrageteilnehmer in Deutschland mehr freie Tage. Besonders junge Befragte stehen der Anzahl der Urlaubstage negativ gegenüber. Über die Hälfte der Befragten ab 18 Jahren halten 24 Tage für zu wenig. Nur 20 Prozent der 18- bis 24-jährigen Befragten sind mit der Anzahl der freien Tage glücklich, bei den 25- bis 34-Jährigen sind es lediglich 16 Prozent. Die eindeutige Mehrheit (75 Prozent) dieser Gruppe fordert mehr Urlaub. Bewegt man sich in den Altersgruppen etwas höher zu den 35- bis 44- Jährigen, so steigen die Zufriedenheitszahlen etwas an: 22 Prozent sind zufrieden, 66 Prozent nicht. Etwas glücklicher sind die älteren Arbeitnehmer. Immerhin 32 Prozent der 45- bis 54-Jährigen halten die Anzahl der Urlaubstage für angemessen. Noch zufriedener ist die Generation 55 Plus mit 45 Prozent.

Der Unterschied zwischen Frauen (60 Prozent) und Männern (56 Prozent) ist laut den Ergebnissen klein. Mehr Einfluss hat die Größe des Haushalts: der Wunsch nach mehr Urlaubstagen ist umso größer, je mehr Menschen in einem Haushalt leben. Zwei Drittel der Haushalte mit vier und fünf Personen fordern mehr Urlaubstage. Lediglich 13 Prozent sind zufrieden. Auch finden nur 27 Prozent der 3-Personen-Haushalte ihre Freizeit ausreichend. Dagegen halten zumindest 36 Prozent der Singles und 2-Personen-Haushalte 24 freie Tage für angemessen.

Die bevölkerungsrepräsentative Befragung im Auftrag von Monster wurde vom internationalen Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov im Zeitraum 15.- 17.05.2013 unter 1.002 Deutschen Bundesbürgern durchgeführt. Es wurde eine Quotenstichprobe nach Alter, Geschlecht und Region ab 18 Jahren gezogen, die repräsentativ für die deutsche Bevölkerung steht.