Arbeitsmarkt und Digitalisierung German Angst

Die Deutschen sind pessimistisch: Durch Digitalisierung und Automatisierung werden mehr Jobs verloren gehen als geschaffen werden. Das zeigt eine Infografik.

Statista hat die Ergebnisse des »ZukunftsMonitor« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)  in einer Infografik veranschaulicht.
Demnach glauben 58 Prozent der Deutschen, dass durch Digitalisierung und Roboter in Summe mehr Jobs verloren gehen, als geschaffen werden. 80 Prozent sind der Ansicht, dass Maschinen und Algorithmen im Jahr 2030 einen Großteil der Routine-Aufgaben erledigen werden. Knapp über die Hälfte der Studien-Teilnehmer fürchtet, dass auch kreative Aufgaben davon nicht verschont werden.
Die Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung, so fürchtet eine großen Mehrheit der Befragten (81 Prozent), werde dazu führen, dass immer mehr Menschen beruflich abgehängt werden.