Interconsult Gehaltsreport 2013 Gehaltsreport: So viel verdient die Elektronikbranche

Die Gewinnerin des Gehaltsreports 2013 für die Elektronikindustrie ist die Automatisierungsbranche mit 2,7 Prozent plus, doch auch in der Medizinelektronik führten gute Umsätze zu steigenden Gehältern. Keinen Euro mehr gab es in der Solartechnologie. Alle weiteren Ergebnisse lesen Sie im neuen Gehaltsreport.

Bilder: 36

Gehaltsreport 2013

So viel verdient die Elektronik-Branche

Die Personal- und Unternehmensberatung Interconsult bringt seit 1982 jedes Jahr im März einen Gehaltsreport für die Elektronikindustrie heraus. Dies hier ist die 31. Ausgabe, die auf den im Januar 2013 und Februar 2013 gesammelten Daten sowie auf der Evaluierung von 10.112 bestehenden Positionen bei 124 Firmen in der Bundesrepublik Deutschland (Schwerpunkt Süddeutschland) basiert. Von diesen 124 Firmen sind 114 Hersteller und 10 Distributoren.

Die Teilnehmer sind nationale und internationale Hersteller in den Bereichen aktive, passive und elektromechanische Bauelemente, ASICs, Mikroprozessor-Systeme, Netzwerktechnologie, Solartechnologie, Computer- Software, Computer-Hardware, EDA, Automatisierungstechnik, ATE, Messgeräte und Messsysteme, Medizinelektronik, Geräte und Systeme zur Halbleiterherstellung. Firmen im Bereich Broadline Distribution sind ebenso vertreten wie Distributoren mit speziellen Herstellerlinien. Die Gehälter zwischen den Ost-Bundesländern und den Gehältern in den West-Bundesländern unterscheiden sich auch 2013 erheblich, ebenso gibt es große Gehaltsunterschiede zwischen den verschiedenen Ost-Bundesländern.

Der gezeigte Einkommensrahmen ist die Summe aus Gehalt und Provision/Bonus bei 100 Prozent Planerfüllung . Provision und Bonus bezieht sich schwerpunktmäßig auf Außendienstpositionen. Die von Interconsult ermittelten Daten beinhalten Gehaltsbestandteile wie Weihnachts- und Urlaubsgeld, nicht aber eventuell anfallende geldwerte Vorteile wie Firmen-Pkw.

Bei außertariflichen Arbeitsverträgen sind Überstunden mit dem angegebenen Einkommen abgegolten. Der Schwerpunkt der Befragung lag in Süddeutschland: Baden Württemberg und Bayern.

Ein ausführliches Interview mit Interconsult-Chef D.A. Graf v. Reischach lesen Sie in der kommenden »K-Ing.« Print-Ausgabe, die in der Ausgabe 14/2013 der Markt&Technik, Ausgabe 7/2013 der Elektronik und Ausgabe 4/2013 der Computer&Automation erscheint.