Hays untersucht Arbeitsmarkt für Ingenieure Erste Anzeichen für einen Aufschwung?

Der Blick auf die einzelnen Branchen zeigt deutlich, dass sich im Jahr 2013 der Bedarf an Ingenieuren in allen Industrien gegenüber dem 4. Quartal 2012 verringert hat. Eine Ausnahme bilden hier die Ingenieurbüros, die im gesamten Jahr 2013 eine steigende Zahl an Stellenanzeigen veröffentlichten.
Der Blick auf die einzelnen Branchen zeigt deutlich, dass sich im Jahr 2013 der Bedarf an Ingenieuren in allen Industrien gegenüber dem 4. Quartal 2012 verringert hat. Eine Ausnahme bilden hier die Ingenieurbüros, die im gesamten Jahr 2013 eine steigende Zahl an Stellenanzeigen veröffentlichten.

Für Ingenieure hat sich die Gesamtnachfrage nach Stellen im 4. Quartal gegenüber dem 3. Quartal 2013 leicht erhöht. Der Aufschwung zieht sich fast flächendeckend durch alle Ingenieurfelder. Rund 40 Prozent der Stellenangebote für Ingenieure wurden von Personaldienstleistern geschaltet.

Eine Ausnahme bilden nur Berechnungs- und Verfahrensingenieure, auf die weniger Stellenanzeigen als im 3. Quartal 2013 entfallen.

Die Informationen basieren auf dem Hays Engineering-Fachkräfte-Index, für den quartalsweise alle relevanten Stellenanzeigen in überregionalen und regionalen Tageszeitungen sowie den meistfrequentierten Online-Jobbörsen ausgewertet werden.

Der Vergleich zwischen dem 4. Quartal 2013 und dem Vorjahresquartal fällt dagegen nicht so positiv aus. Er zeigt deutlich, dass sich das schwächere Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr auch negativ auf den Stellenmarkt ausgewirkt hat. Positiv fällt die Jahresbilanz nur bei Automatisierungstechnikern und hardwarenahen Softwareentwicklern aus. Für alle anderen Ingenieurgruppen war die Nachfrage 2013 geringer als 2012.

Der Blick auf die einzelnen Branchen zeigt deutlich, dass sich im Jahr 2013 der Bedarf an Ingenieuren in allen Industrien gegenüber dem 4. Quartal 2012 verringert hat. Eine Ausnahme bilden hier die Ingenieurbüros, die im gesamten Jahr 2013 eine steigende Zahl an Stellenanzeigen veröffentlichten. Wie stark auch im Engineering-Bereich auf Personaldienstleister zurückgegriffen wird, wird an der Zahl der Stellenanzeigen deutlich: Circa 40 Prozent der Stellenangebote für Ingenieure wurden von Personaldienstleistern geschaltet.