Karrierewege Elektrotechniker für Busse

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und Daimler-Vorstand Dr. Wolfgang Bernhard (r.) sitzen im Mercedes-Benz Actros.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und Daimler-Vorstand Dr. Wolfgang Bernhard (r.) sitzen im Mercedes-Benz Actros.

Elektroingenieure sind in der Industrie gefragt. Doch die Karrierewege sind sehr unterschiedlich. Einige vertrauen auf die Fachkarriere, andere werden CEO und wieder andere wechseln die Branche. Markt&Technik stellt Karrierewege vor - inklusive Exoten.

Dr. Wolfgang Bernhard kümmert sich im Vorstand von Daimler um die Busse und die Lkw. Er durfte im letzten Jahr mit dem Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, einen autonom fahrenden Lkw von testen. Manager und Politiker fuhren damals auf der A8. 

Vielleicht erinnerte sich Bernhard in diesen Momenten auch an seine Zeit an der TU Darmstadt, denn immerhin war die Elektrotechnik, ein wichtiger Teil beim autonomen Fahren, sein Schwerpunkt im Wirtschaftsingenieur-Studium. 

1980 bis 1986 absolvierte er ein Studium an der Technischen Universität in Darmstadt mit dem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur mit der technischen Fachrichtung Elektrotechnik. Von 1987 bis 1988 studierte er an der Columbia University in New York und graduierte zum „Master of Business Administration (MBA)“. An der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt promovierte er von 1988 bis 1990 über Internationale Wechselkursrisiken und war Stipendiat der Studienstiftung und des DAAD. 1994 trat Dr. Bernhard in die damalige Mercedes-Benz AG ein. Von Februar 2005 bis Januar 2007 war Dr. Bernhard Mitglied des Vorstandes der Volkswagen AG. 

Unter manchen Wirtschaftsjournalisten wird Dr. Wolfgang Bernhard schon als Nachfolger von Dieter Zetsche an der Spitze von Daimler gehandelt.