Karrierechancen in der Distribution am Beispiel Arrow Einblick in viele Branchen

Dr. Karsten Turck, Vice President Human Resources, Arrow EMEA über die neu geplante Fachkarriere für Spezialisten: »Wir wollen weg von der klassischen Laufbahn, die kaum Entwicklungsmöglichkeiten bietet, wenn man beispielsweise keine Personalverantwortung übernehmen möchte oder kann.«
Dr. Karsten Turck, Vice President Human Resources, Arrow EMEA über die neu geplante Fachkarriere für Spezialisten: »Wir wollen weg von der klassischen Laufbahn, die kaum Entwicklungsmöglichkeiten bietet, wenn man beispielsweise keine Personalverantwortung übernehmen möchte oder kann.«

Waren früher in erster Linie namhafte Hersteller der Elektronikindustrie begehrte Arbeitgeber für Ingenieure, so bietet die Distribution heute selbst anspruchsvolle technische Aufgaben und exzellente Karrieremöglichkeiten. Einer der größten unter ihnen, Arrow Electronics, setzt stark auf Talent Management und arbeitet aktuell an einer Spezialistenkarriere für seine Applikationsingenieure.

Bereits seit längerem befindet sich die Distribution im Wandel vom reinen Bauteilehandel zum Anbieter vollständiger technischer Lösungen und Logistik-Dienstleistungen. Ingenieure und Techniker in der Distribution betreuen heute komplexe technische Kunden-Applikationen, die die technische Kompetenz der Distributoren herausfordern. Dafür braucht die Branche hochqualifiziertes Personal, um die sie sich im Wettbewerb mit den großen Herstellern befindet.

Der Distributor Arrow entwickelt derzeit neue Karrierechancen für Ingenieure, Techniker und den Vertriebsnachwuchs. Etwa in der eigenen Abteilung für Engineering Services. Hier arbeiten Ingenieure, die branchenüblich Field Application Engineers (FAE) genannt werden. Mehr als 250 davon unterstützen Arrow's Kunden europaweit bei der Entwicklung mit Komponenten aus dem breitesten Produktportfolio marktführender Hersteller. Alleine 80 FAEs sind in der Region Zentraleuropa tätig, zu der auch Deutschland, Österreich und die Schweiz zählen. Für sie entwickelt Arrow derzeit eine spezielle Fachkarriere. »Unsere FAEs betreuen unsere Kunden von der Produktidee bis zum produktiven Einsatz über den gesamten Lebenszyklus einer Anwendung«, sagt Susanne Delmer, HR Director bei Arrow Central Europe. »Nun haben wir es uns in der Personalentwicklung zur Aufgabe gemacht, unsere Spezialisten weiter zu spezialisieren.« Dr. Karsten Turck, Vice President Human Resources, Arrow EMEA, ergänzt: »Wir wollen weg von der klassischen Laufbahn, die kaum Entwicklungsmöglichkeiten bietet, wenn man beispielsweise keine Personalverantwortung übernehmen möchte oder kann.«

Bei einem Distributor ist der Kontakt mit vielen Ansprechpartnern die Regel. Der FAE zeigt Präsenz und ist eines der Gesichter des Distributoren beim Kunden. Damit ist der FAE eines der entscheidenden Bindeglieder zwischen Kunde und Hersteller und trägt somit eine wichtige Verantwortung für den Erfolg von Hersteller und Distributor.  

Dass ein FAE bei Kunden vor Ort tätig ist, heiße noch lange nicht, dass er monatelang im gesamten Bundesgebiet oder international herumreisen und das Leben eines Unternehmensberaters führen müsse, sagt Karsten Turck: »Abgegrenzte Einsatzgebiete in einem bestimmten Umkreis lassen eine Lebensplanung zu, welche die eigene Familie nicht nur am Wochenende berücksichtigt.«

Ein wesentlicher Aspekt, der die Distribution dabei attraktiv macht, ist der permanente Zugriff auf neue Technologien. Turck: »So ist es in manchen Entwicklungsabteilungen durchaus üblich, dass immer wieder die gleichen Komponenten zum Einsatz kommen und ein Ingenieur somit im »eigenen Saft schmort« und keine Möglichkeit mehr hat, über den Tellerrand zu schauen. Das eigene Entwicklungspotential kann sich unter Umständen dementsprechend in Grenzen halten.« Nicht so bei einem Distributor: Hier gehe es immer um die Zusammenarbeit mit mehreren Herstellern und damit zusammenhängend mit neuesten Technologien, denen die Eroberung der Märkte noch bevor steht. Hinzu kommt der Einblick in zahlreiche neue Kundenanwendungen. FAEs stehen Kunden bei Design-In-Projekten zur Verfügung. Weitere Unterstützung erhalten sie von internen und regionalen Produktspezialisten. Der Design Support geht somit weit über die reine Produktauswahl hinaus. Mehr als 350 Vertriebsmitarbeiter kümmern sich in Zentraleuropa darüber hinaus an den Standorten und vor Ort um die Belange der Kunden. Die Experten von Arrow beraten bei der optimalen Auswahl der Komponenten und erarbeiten gemeinsam Komplettlösungen- und systeme für die gesamte Applikation. Für die Entwicklung komplexer Halbleiteranwendungen hat Arrow die Entwicklungs-Programme Embedded Platform Concept (EPC) und Testdrive ins Leben gerufen. Das EPC ist ein modular aufgebauter System-Ansatz mit verschiedenen Boards und Engineering-Dienstleistungen. Über Testdrive können sich Entwickler über einen bestimmten Zeitraum zahlreiche Evaluierungsboards ausleihen und gemäß ihrer Anforderungen testen. Viele namhafte Hersteller nehmen an diesen Initiativen teil. 

Dazu müssen FAEs kontinuierlich geschult werden. Bei Arrow geschieht dies in regelmäßigen Trainings und in enger Zusammenarbeit mit den Herstellern. Diese Schulungen vermitteln nicht nur technische Details, sondern auch Marketing-Konzepte. »Somit trägt der FAE auch zu einem Teil zur Umsetzung der Unternehmensstrategie verschiedener Hersteller bei«, erklärt Susanne Delmer.

Dennoch sollte Ingenieuren, die sich für die Tätigkeit bei einem Distributor interessieren, bewusst sein, dass der Fokus besonders stark auf dem beratenden Teil der Arbeit liegt. Es ist weniger seine oder ihre Aufgabe, selbst Anwendungen herzustellen. Über die Betreuung unterschiedlichster Kunden ist es jedoch möglich, in viele verschiedene Wachstumsbranchen und Technologie-Segmente Einblicke zu erhalten, sei es der Markt für Alternative Energien, Medizintechnik, Antriebstechnik/Motorsteuerung, Power Management oder Bildverarbeitung in der Unterhaltungselektronik. Eine spätere Entwicklung vom Generalisten zum Spezialisten ist gemäß dem neuen Karriereplan dabei vorgesehen. Darüber hinaus ist bemerkenswert, dass einige Mitarbeiter in mittleren und hohen Management-Positionen bei Arrow ihre Laufbahn als FAE begonnen haben.

Die aktuelle Marktentwicklung bietet interessante und abwechslungsreiche Arbeitsfelder. Industriekunden werden in Zukunft stärker auf externe Beratung zugreifen müssen, um Zeit bei der Entwicklung zu sparen oder Kompetenzen hinzuzunehmen, die sie selbst nicht mehr aufbauen beziehungsweise bereitstellen können. Hier kommt der Distributor ins Spiel und damit der Field Application Engineer in einer Schlüsselposition.

 

Arrow Central Europe

Die Arrow Central Europe GmbH mit Hauptsitz in Dreieich ist ein Distributor mit umfangreichem Produktportfolio in den Bereichen analoge und digitale Halbleiter, passive und elektromechanische Bauelemente, Steckverbinder sowie Embedded-Lösungen (Arrow Embedded Solutions). Insgesamt führt Arrow Central Europe mehr als 150 Hersteller auf seiner Linecard. Der Embedded-Bereich umfasst in erster Linie Displays, Industrial Computing, Software, Stromversorgungen und Wireless-Technologien. Arrow Central Europe umfasst als Vertriebsregion 20 Standorte in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien und Niederlande und ist eine hundertprozentige Tochter des globalen Anbieters Arrow Electronics, Inc., mit Hauptsitz in Melville, New York und 11.300 Mitarbeitern. Im Geschäftsjahr 2009 hat Arrow einen Umsatz von 14,7 Milliarden US-Dollar erzielt. General Manager der Arrow Central Europe GmbH ist Eric Schuck.