Interview mit Mark Larson, CEO von Digi-Key Ein amerikanischer Traum

Mark Larson steht seit 1976 an der Spitze des Katalog-Distributors Digi-Key. Das Unternehmen knackt unter seiner Führung einen Umsatzrekord nach dem anderen. Ein Gespräch über seine Führungsstrategie.

K-Ing.: Herr Larson, Sie sind seit 1976 der strategische Kopf hinter  Digi-Key. Ihr Umsatz wuchs in Europa letztes Jahr dreistellig, offenbar machen Sie alles richtig. Was sind die wichtigsten Prinzipien Ihrer Unternehmensführung?

Mark Larson: Es mag simpel klingen, aber ich glaube, dass es in Sachen Unternehmensführung das wichtigste Prinzip ist, als Führungsperson das Ziel und die Strategie zu kennen und zu kommunizieren. Es ist entscheidend, dass eine Führungspersönlichkeit eine klare Vorstellung von dem hat, wofür das Unternehmen am Markt letztendlich stehen soll. Es ist ebenfalls wichtig, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, mit dem das Unternehmen höchstwahrscheinlich den Vorstellungen entsprechend aufgebaut werden kann.

Das zweite Prinzip erfolgreicher Unternehmensführung ist die ständige Infragestellung des Ziels, der Strategie und des Geschäftsmodells. Diese Punkte können nicht als heilig oder in Stein gemeißelt angesehen werden. Der Markt ist dynamisch und Entscheidungen müssen überprüft und angepasst werden, wenn sich der Markt ändert. 

Ein weiteres Prinzip besagt, dass Änderungen der Strategie und des Geschäftsmodells vorsichtig vorgenommen werden sollten und nicht das Ergebnis von Entscheidungen und Aktionen sein sollten, die nicht sorgsam bewertet wurden oder die die Strategie oder das Geschäftsmodell ignorieren. Jede Änderung der Strategie oder des Geschäftsmodells sollte absichtlich vorgenommen werden und nicht die unbeabsichtigte Konsequenz anderer Entscheidungen sein.

Entscheidungen sollten auf ihre Auswirkungen auf den Kunden hin überprüft werden – ob positiv oder negativ. Wenn ein Unternehmen nicht kundenorientiert arbeitet, wird es mindestens sein Potential deutlich einschränken und sich im schlimmsten Fall ernsthaft selbst in Gefahr bringen.   

Gibt es eine Führungskraft, die Sie beeindruckt und der Sie nacheifern?

Warren Buffet verkörpert viele der Unternehmereigenschaften, die ich ernsthaft bewundere. Er wird aufgrund seiner Integrität geschätzt, er verkörpert Zuversicht bei seiner Strategie und Geduld beim Erreichen von Zielen, er verfolgt einen stetigen Kurs, und er hat eindeutig den Respekt seiner Mitarbeiter verdient.  Ich wäre sehr zufrieden, wenn ich nur als ein halb so guter Geschäftsmann angesehen werden würde und nur halb so reich wäre wie Warren Buffet. 

Welche Rolle spielt Ihr Personal?

Wir bilden unsere Leute aus und fördern sie so, dass sie vergleichbare Fachkräfte übertreffen können und dies auch tun. Wir arbeiten daran, die besten Leute anzustellen. Letztes Jahr waren es fast 700 Mitarbeiter. Um die besten Leute zu finden, haben wir uns mehr als 5.000 Bewerber angesehen. Wenn wir neue Mitarbeiter gefunden haben, helfen wir ihnen dabei, sich bei Digi-Key einzuleben und vermitteln ihnen den Hintergrund, den sie benötigen, um die einzigartige Unternehmenskultur von Digi-Key zu verstehen, zu akzeptieren und zu fördern. Da wir viel in die Ausbildung unserer Angestellten investieren, haben wir eine relativ geringe Personalfluktuation. Wir sehen unsere Mitarbeiter in Bezug auf das Wissen über ihre Arbeit und ihr Bestreben, qualitativ hochwertig zu arbeiten, als ein bedeutendes Unterscheidungsmerkmal.  

Sie gehören zu den wichtigsten Arbeitgebern in Ihrer Region.  Können Sie es sich leisten, nur lokal zu rekruitieren?

Digi-Key ist stolz darauf, einer der größten Arbeitgeber der Region Nord-Minnesota zu sein. Die meisten Mitarbeiter von Digi-Key leben in einem Radius von 100 Kilometern um unser Hauptquartier in Thief River Falls. Wir wachsen sehr schnell, und es gibt einige Posten, die Fachwissen erfordern, das nicht einfach zur Verfügung steht oder das es auf dem traditionellen Arbeitsmarkt nicht gibt. Andere Posten erfordern einen Wohnsitz in anderen Teilen des Landes. In diesen Fällen stellen wir überall in den Vereinigten Staaten qualifizierte Bewerber ein.

Sie fördern Bildungseinrichtungen in Minnesota, zum Beispiel mit technischen Wettbewerben wie der landesweiten Robotics Competition 2011. Warum?  

Weil die Förderung von ambitionierten Technikern und Elektronikinteressierten in der Zukunft zu größeren Innovationen bei den elektronischen Bauteilen führen und allgemein zum Wachstum unserer Branche beitragen wird. Außerdem kann in wenigen Jahren ein junger Techniker ein großartiger Angestellter für Digi-Key oder ein loyaler Kunde sein. Aber unsere Unterstützung hat auch uneigennützigen Charakter. Bei diesem in Minnesota stattfindenden, landesweiten Wettbewerb zum Beispiel nahmen 50.000 Schüler teil. Das von Digi-Key gesponserte Team (Team ProDigi) erreichte den 9. Platz von 60 teilnehmenden Teams im Bereich Robotics. Wir haben auch am „Tag für Nachwuchsförderung“ der Electronica 2010 in München teilgenommen.

Digi-Key verzichtet künftig auf den gedruckten Katalog. Wie wichtig ist das Internet für Ihre zukünftige Expansion?

Es gab Zeiten, da haben wir 4.000.000 Kataloge mit jeweils 3.000 Seiten herausgegeben. Aber wir haben auf unseren Kunden gehört: Sie benötigen ihn nicht, fast alle Bestellungen gingen über das Internet, per Fax oder telefonisch ein. Deshalb wird der gedruckte Katalog eingestellt. Das Internet ist für unsere zukünftige Expansion absolut entscheidend!  Unsere Entscheidung birgt zwar ein gewisses geschäftliches Risiko, zeugt aber umso mehr von unserem Engagement zu mehr Verantwortung unserer Umwelt gegenüber. Andere Händler sagen, sie würden umweltfreundlicher werden, unternehmen dann aber nur halbherzige Gesten für mehr Umweltschutz, drucken aber weiter Tausende von Katalogen, die niemand liest.

Welche Rolle werden Social Media spielen?

Digi-Key möchte dort sein, wo der Kunde ist. Wir pflegen aktive Profile auf Facebook und Twitter. Diese Seiten werden konstant mit den Neuigkeiten aus dem Unternehmen aktuell gehalten.

Wie sehen die Zukunftspläne aus?

Digi-Key hat mit fast 600.000 elektronischen Bauteilen auf Lager die umfangreichste Angebotspalette der Branche. Wir werden weiterhin neue Produkte aufnehmen und unser aktuelles Produktportfolio weiter ausbauen, damit Entwickler und Einkäufer von uns alles aus einer Hand bekommen können.  In Deutschland möchten wir erreichen, dass wir hier einen genau so guten Ruf genießen wie in Nordamerika.  Wir wissen, dass wir uns unseren Kunden beweisen müssen. Anerkennung müssen wir uns verdienen. Dies dauert seine Zeit.