Arbeiten beim Ingenieurdienstleister »Die Digitalisierung ändert das Berufsbild 'Ingenieur'«

Laut Ferchau finden heute 90 Prozent aller Engineering-Dienstleistungen am Rechner statt.
Laut Ferchau finden heute 90 Prozent aller Engineering-Dienstleistungen am Rechner statt.

Beim Ingenieurdienstleister Ferchau Engineering arbeiten über 7.400 Ingenieure. Rolf Schultheis, Leiter Geschäftsfeld IT bei Ferchau Engineering, über das sich ändernde Berufsbild des Ingenieurs.

»Gesucht werden immer stärker interdisziplinäre Disziplinen. Ende der neunziger hat sich das Berufsbild des Wirtschaftsinformatikers etabliert. Dies war und ist noch immer eine Kombination aus kaufmännischen und informationstechnischen Fähigkeiten in einer Person. Genau das gleiche erleben wir seit einigen Jahren in zunehmendem Maße im industriellen Umfeld. Hier sind nun Ingenieur – Informatiker gefragt, die ‚allgemeine Ingenieur-Fähigkeiten‘ mit denen der Informationstechnik in einer Person verbinden. Dahinter verbergen sich im Wesentlichen zwei große Anwendungsfelder, die in der Praxis stark verzahnt sein können. Erstens die IT entlang von komplexen Produktionsprozessen – Stichwort Industrie 4.0. Zweitens IT in Produkten im Kontext des Internet der Dinge.«

Welche Profile sind derzeit bei den Kunden am stärksten nachgefragt?

»Wir benötigen neben Profilen, die die beiden Welten IT und Engineering vereinen, vor allem solche Kandidaten, die bereits spezifische Branchenerfahrung z.B. im Fahrzeugbau oder im Anlagen- und Maschinenbau, usw. mitbringen. Im Kontext IT verbergen sich dahinter wieder sehr konventionelle Skills wie Hardware-Entwicklung, Sensoren-Entwicklung, Software- und Datenbank-Entwicklung, die üblichen Programmiersprachen oder aber industrielle ERP-Systeme wie Manufacturing Excecution Systems, Logistik, Lagerhaltung/Warehousing und Supply Chain Management. Diese Profile rekrutiert Ferchau aus diesem Grund bevorzugt.«
Derzeit arbeiten bei der Ferchau Engineering mehr als 7.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen. FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. 2016 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum.