Arbeitsmarkt Cloud Computing Cloud-Experten dringend gesucht

Die Zahl der offenen Stellen für Cloud-Experten hat sich in nur einem Jahr fast verdoppelt. Vorwiegend in Konzernen, doch der Mittelstand holt auf.

Laut einer kürzlich veröffentlichten IDC-Studie erhöhen sich die Cloud-Ausgaben in Deutschland bis 2020 um jährlich 26 %. Damit einher geht ein bedeutender Personalbedarf – tatsächlich nahmen auch die veröffentlichten Stellen in einem Jahr um 65 % zu.

Was auffällt: Die Stellengesuche nach Cloud-Experten blieben durchschnittlich fünf Tage länger online als die Anzeigen über alle Branchen hinweg, was laut Untersuchungen der Metasuchmaschine Joblift »einen Fachkräftemangel vermuten lässt«.

Der Mittelstand schreibt weniger als ein Drittel der Cloud-Stellen aus, diese wachsen jedoch mehr als doppelt so stark wie die der Großunternehmen.

Weniger als ein Zehntel der Anzeigen fordert Kompetenzen im Umgang mit Daten- und IT-Sicherheit, was verwunderlich ist angesichts der Dringlichkeit des Themas.

Insgesamt wurden in den letzten 24 Monaten 16.540 Stellen veröffentlicht, die sich an Cloud-Experten richten, sowohl von Cloud-Anbietern, als auch von Unternehmen, die Anwendungen in die Cloud auslagern.

Der größte Teil der Stellen richtete sich dabei an Architects (4.090 Ausschreibungen), Entwickler (3.157 Anzeigen) und Cloud Consultants (3.047 Jobs). Die meisten Stellen (64 %) wurden außerdem von Großkonzernen ausgeschrieben, 30 % von mittelständischen Firmen bis 500 Mitarbeiter und 6 % von kleinen Unternehmen mit maximal zehn Angestellten.

Dass das Thema jedoch auch zunehmend bei kleinen und mittleren Organisationen an Bedeutung gewinnt, unterstreichen die Wachstumsraten: Während die Stellen bei Großunternehmen um durchschnittlich 3 % jeden Monat anstiegen, betrug die Rate beim Mittelstand 7 % und bei kleinen Firmen sogar 8 %.