Für Nachwuchsingenieure Bewerber gesucht: Rohde & Schwarz startet Fallstudienwettbewerb

Unter dem Motto „Be an engineer of the future“ findet auch in diesem Jahr ein Fallstudienwettbewerb von Rohde & Schwarz und VDE für Studierende der Elektrotechnik sowie vergleichbarer Studiengänge statt. Gesucht kreative Lösungen zur Abstandserkennung für ein Kfz-Radarsystem.

Unter dem Slogan „Innovating cars using the latest instruments“ sollen die Teilnehmer der Vorrunde ein funktionsfähiges Kfz-Radarsystem entwickeln. Basierend auf der Anforderungsdefinition eines modularen Dauerstrichradargerätes (FMCW) betrachten die Studierenden zunächst die Systemaspekte eines Abstandradarsystems.

Auf dieser Grundlage gilt es dann, den Pegelplan und die Typologie eines in den Radar integrierten monolithischen Mikrowellenschaltkreises (MMIC) zur gewünschten Signalaufbereitung sowie -verarbeitung zu erarbeiten. Dabei sollen auch die wirtschaftlichen Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Zudem entwickeln die Teams Methoden, die es erlauben, die Signalintegrität auf einem CAN-Bussystem zu überprüfen.

Als letzter Punkt der vielfältigen Aufgabenstellung ist zu prüfen, ob das Radarsystem bzw. dessen Signalaussendung bordeigene Systeme stört. Ein Highlight: Für die Signalaufarbeitung und -verarbeitung des FMCW-Radars stehen den Teilnehmern im Finale modernste Geräte von Rohde & Schwarz zur Verfügung.  

Der diesjährigen Vorrundenaufgabe werden sich an 13 Hochschulen rund 60 Teams stellen. Die Ergebnisse der Projektgruppen mit bis zu 5 Mitgliedern werden anschließend einer Jury präsentiert,  bestehend aus einem Vertreter der Hochschule sowie einem Ingenieur und einem Personalreferenten von Rohde & Schwarz. Für den Einzug in die Finalrunde zählen neben fachlichem Know-how auch Präsentationsgeschick und Teamarbeit. Die Vorrunden an den Hochschulen finden jeweils zwischen 9:00 und 18:00 Uhr statt und enden mit einem Get-Together zwischen Teams und Jury.     

Die Endrunde wird am Firmensitz von Rohde & Schwarz in München ausgetragen. Wie in jedem Jahr wird das beste Team pro Hochschule eingeladen, um sich im Finale mit den anderen Vorrundensiegern zu messen. Die Final-Aufgabe (27. bis 28. Juni) baut auf den Vorrunden-Projekten auf, die genauen Inhalte sind jedoch noch ein Geheimnis der Organisatoren.

Weitere Informationen sowie alle Anmeldefristen und Teilnahmebedingungen finden Interessierte auf der Website www.fallstudienwettbewerb.de.