Sieger im Fallstudienwettbewerb Elektrotechnik stehen fest Aufgabenstellung: Entwicklung eines funktionsfähigen Kfz-Radarsystems

Das Siegerteam: (v.l.n.r.) Tobias Greulich, Zora Slavik, Jörg Gräßle, Niclas Zeller und Fabian Hof.
Beim diesjährigen Fallstudienwettbewerb von Rohde&Schwarz ging es um die Entwicklung eines funktionsfähigen Kfz-Radarsystems. Das Siegerteam: (v.l.n.r.) Tobias Greulich, Zora Slavik, Jörg Gräßle, Niclas Zeller und Fabian Hof.

Beim diesjährigen Fallstudienwettbewerb von Rohde&Schwarz und dem VDE ging es um die Entwicklung eines funktionsfähigen Kfz-Radarsystems. Gewonnen haben 5 Studenten der Hochschule Karlsruhe.

Unter dem Motto "Be an Engineer of the Future" fand auch dieses Jahr der Fallstudienwettbewerb (FSW) für Studierende der Elektrotechnik sowie vergleichbarer Studiengänge statt. 190 Studierende an 12 Hochschulen haben teilgenommen. Ins Finale - traditionell ausgetragen am Münchner Firmensitz von Rohde&Schwarz - schaffte es jeweils das beste Team pro Hochschule.

Beim diesjährigen Fallstudienwettbewerb ging es um die Entwicklung eines funktionsfähigen Kfz-Radarsystems. Bereits in der Vorrunde betrachteten die Studierenden basierend auf der Anforderungsdefinition eines modularen Dauerstrichradargerätes (FMCW) zunächst die Systemaspekte eines Abstandradarsystems. Auf dieser Grundlage galt es außerdem einige weitere Aufgabenpunkte zu lösen, wie etwa die Erarbeitung des Pegelplans, die Typologie, oder auch die Überprüfung der Signalintegrität auf einem CAN-Bussystem.

In der Finalrunde lagen die Schwerpunkte der Aufgabenstellung im Bereich des analogen und digitalen Down-Converters. So galt es für die Teilnehmer beispielsweise im analogen Bereich die Funktionsweise eines zweistufigen Mischkonzeptes zu erarbeiten oder das Rauschverhalten zu analysieren; im Bereich des digitalen Down-Converters unter anderem die Leistungsdaten des notwendigen A/D-Converters festzulegen sowie die theoretischen Überlegungen an einem praktischen Messaufbau zu verifizieren.   

Am 28. Juni wurde das Gewinnerteam gekürt. Fünf Studierende der HS Karlsruhe überzeugten durch fachliches Know-how, Lösungskompetenz und Kreativität. Die fünf Gewinner dürfen sich jeweils über ein iPad mini freuen. Ihre Hochschule über ein Preisgeld in der Höhe von 2.000 Euro.