itac, Limtronik und Partner Smart Electronic Factory Verein gegründet

Sieben Gründungsmitglieder sind bei der Gründung des Vereins Smart Electronic Factory mit im Boot.

Konkrete und praktikable Industrie-4.0-Lösungen werden bereits seit dem Jahr 2014 von der Mittelstandsoffensive „Smart Electronic Factory“ umgesetzt. Diese mündete nun in einen eingetragenen Verein.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier des MES-Herstellers iTAC Software zu seinem neuen Firmenstandort im ICE-Park Montabaur unterzeichneten sieben Mitglieder die Gründung des Smart Electronic Factory e.V. Die Bundesregierung sieht in der Industrie 4.0 und der Digitalisierung eine der zentralen Gestaltungsaufgaben der nächsten Jahre. Gerade für Deutschland als Produktionsstandort ist dies im internationalen Wettbewerb ein entscheidendes Zukunftsthema.

Der MES-Hersteller iTAC Software AG aus Montabaur und die Limtronik GmbH aus Limburg a.d. Lahn haben daher im Jahr 2014 die Smart Electronic Factory ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich um eine Industrie-4.0-Evaluierungsumgebung, die in der realen Produktion des EMS-Dienstleisters Limtronik integriert ist. Verschiedene Software- und Hardware-Hersteller sowie universitäre Einrichtungen wirken hier aktiv mit und formierten sich im Zuge dessen zu einer Industrie-4.0-Mittelstandsoffensive. Sieben der Teilnehmer hoben am 15. Oktober mit ihrer Unterschrift die Smart Electronic Factory e.V. aus der Taufe. Zu den Mitgliedern der Smart Electronic Factory e.V. gehören die Technische Hochschule Mittelhessen (vertreten durch Prof. Dr. Gerrit Sames, Dozent), inintegrierte informationssysteme GmbH (vertreten durch Siegfried Wagner, Geschäftsführer), Limtronik GmbH (vertreten durch Gerd Ohl und Anjou Appelt, Geschäftsführer), DUALIS GmbH IT Solution (vertreten durch Heike Wilson, Geschäftsführerin), proALPHA Business Solutions GmbH (vertreten durch Michael Finkler, Business Development), iTAC Software AG (vertreten durch Dieter Meuser, CTO) und Fuji Machine MFG Europe GmbH (vertreten durch Klaus Gross, Geschäftsführer).

Industrie-4.0-Kompetenzzentrum am Wirtschaftsstandort Montabaur

Die Gründungszeremonie fand im Zuge der Einweihungsfeier des neuen Firmenstandortes und Industrie-4.0-Kompetenzzentrums der iTAC Software AG im ICE-Park Montabaur statt. iTAC ist bereits seit dem Jahr 1998 auf die Bereitstellung von modernen Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie spezialisiert. Seit Anbeginn konzentrierte sich das Unternehmen auf die Optimierung von Produktionsprozessen – durch Rückverfolgung, Feinplanung, Qualitätssicherung und vieles mehr. Im Rahmen der Veranstaltung, die durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur Edmund Schaaf eröffnete wurde, gab das Unternehmen einen Einblick in die Historie. Die vor knapp 20 Jahren gegründete iTAC Software AG entwickelte sich bis heute zu einem international agierenden MES-Hersteller mit 140 Mitarbeitern, regional verwurzelt und global aktiv – so reicht der Aktionsradius heute über Europa bis nach Asien und über den großen Teich. Zahlreiche Besucher aus der Region und darüber hinaus gratulierten vor Ort zum neuen Standort. Verschiedene Vorträge zum Thema Industrie 4.0 und ein Rahmenprogramm rundeten den Tag ab.