Landkarte Industrie 4.0 Periscope – ein Leuchtturmbeispiel für Industrie 4.0

Bundeswirtschaftminister Sigmar Gabriel stellte am 19. November auf dem IT-Gipfel in Berlin die interaktive Landkarte der Plattform Industrie 4.0 vor. Der EMS-Dienstleister Periscope ist eines von über 200 Beispielen auf der Landkarte.

Die Periscope GmbH geht im Bereich der Industrie 4.0 mit gutem Beispiel voran. Der EMS ist im direkten Bereich eine papierlose Fertigung: Arbeitspläne, Aufträge und die gesamte Dokumentation laufen vom Engineering bis zu den Arbeitsplätzen auf elektronischen Weg. Alle Prozesse und Abteilungen sind miteinander vernetzt, so dass die Anweisungen immer aktuell abrufbar sind.

Mit dem Einsatz des Linerecorders und einer Kopplung an das – in nur 5 Monaten – neu eingeführte ERP-System kann die Periscope GmbH detaillierte Vorgaben zu Abläufen und Materialien in der Produktion geben. Das ERP-System legt die Fertigungsaufträge der Produktion an und übergibt sie dem Linerecorder-System, so dass die Aufträge in den Fertigungslinien produziert werden können. Zusätzlich zur automatischen Datenübergabe an SMT-Linien und Tester erfolgte die Umstellung von insgesamt 150 Handarbeitsplätzen auf die neue Bedienoberfläche des Linerecorders. Die verschiedenen Eingabemasken der Handarbeitsplätze organisieren viele unterschiedliche Arbeitsprozesse: Montagevorgänge werden gezeigt und sind entsprechend zu bestätigen und zu dokumentieren; Sichtprüfungsergebnisse und Arbeitsvorgänge der Reparaturplätze werden in den Eingabefenstern erfasst; Testergebnisse, auch von Automotive Produkten, werden an Handarbeitsplätzen eingetragen.


In geregelten einzelnen Arbeitsplanschritten werden die Produkte gefertigt, die Schritte dokumentiert und bestätigt. Die so genannte Prozessschritt-Verrieglung sichert dieses System ab: Jeder einzelne Arbeitsschritt innerhalb eines Prozesses wird elektronisch überprüft und verriegelt. Erst nach erfolgreicher Bestätigung und Dokumentation eines Schrittes wird der nächste Prozessschritt freigegeben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass kein Produkt die Fertigung verlassen kann, ohne jeden einzelnen Schritt durchlaufen zu haben. Dieses System gewährt die höchste Produktqualität, welche insbesondere in der Automotive-Branche gefordert wird.

Gleichzeitig wird die Rückverfolgbarkeit (Traceability) vertieft – vom Wareneingang bis zum Versand. Im Wareneingang wird die ankommende Ware gegenüber der Herstellerbestellbezeichnung kontrolliert, und es werden technische Prüflose generiert. Zur weiteren Einlagerung und Qualitätsverfolgung werden die Rohmaterialien mit eindeutigen Codes pro kleinster Gebindeeinheit versehen. Nach Fertigstellung der Produkte erfasst und dokumentiert der Linerecorder auch die Verpackung und den Versand der Produkte. Außerdem übernimmt das System die Dokumentation und Datenweitergabe an das ERP-System und andere interne Systeme. Durch die Anbindung eines weiteren Systems zur Ausfuhr- und Exportkontrolle ist Periscope in der Lage, die Gelangensbestätigung automatisiert zu erstellen und an die Kunden weiterzuleiten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Ware den vorgegebenen Empfänger erreicht hat.

»Deutschland ist international führend in der Umsetzung von Industrie 4.0. Mit der Plattform Industrie 4.0 konnten hier bereits wichtige Impulse gesetzt werden. Klar ist aber auch, dass wir weitere Schritte brauchen und vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen auf diesen Weg mitnehmen und begleiten müssen, damit auch der Mittelstand einen koordinierten Zugang zu den neuen Technologien erhält«, so Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der gemeinsam mit Bundesministerin Prof. Johanna Wanka und Siemens-Vorstand Prof. Dr. Siegfried Russwurm die virtuelle Landkarte vorstellte.

Die Karte und die über 200 Praxisbeispiele stehen auf der Webseite http://www.plattform-i40.de/I40/Landkarte zur Ansicht zur Verfügung. Die Landkarte soll den Weg Deutschlands in Richtung Industrie 4.0 weiter vorantreiben. Gabriel: »Ein Umdenken anstoßen, inspirieren und Hilfestellung leisten – das ist es, was die Plattform Industrie 4.0 leisten soll, um Unternehmen in ganz Deutschland auf ihrem Weg durch die vierte industrielle Revolution zu begleiten. Ergebnisse und Empfehlungen der Plattform, aber auch die Übersicht über Anwendungsbeispiele und Testumgebungen sollen daher mit der neuen Online-Karte illustriert werden und helfen, diesen Weg gemeinsam erfolgreich zu gehen.«

 

«