Enterprise Ethereum Alliance Neue Einsatzgebiete für die Blockchain-Technik

Die Energy Working Groups von Ethereum definieren Standards für Industrien im Energieumfeld, darunter für Öl und Gas, Bergbau, Raffinerien, Energiehandel, Versorger und Netze.
Die Energy Working Group von Ethereum definieren Standards für Industrien im Energieumfeld, darunter für Öl und Gas, Bergbau, Raffinerien, Energiehandel, Versorger und Netze.

Die Enterprise Ethereum Alliance (EEA) hat drei neue Working-Groups gebildet: Digital Identity, Energy und Multiplatform Interoperability.

Damit steigt die Zahl der Working Groups und Komitees innerhalb der EEA auf 17. Jede der Arbeitsgruppen soll die Ethereum-basierte Blockchain-Technik auf ihren jeweiligen Fokusgebieten vorantreiben. »Damit sollen die Mitglieder der EEA in die Lage versetzt werden,  die Probleme, die sich aktuell stellen, mit Hilfe von Ethereum zu lösen. Die Mitglieder sehen gerade in den Bereichen Identity, Energie und Multiplatform-Interoperability wertvolle Anwendungsmöglichkeiten für die Blockchain-Technik auf Basis von Ethereum«, sagt Jeremy Millar, Mitgründer und Mitglied des Boards der EEA.

Die EEA ist mit fast 300 Mitgliedern, darunter viele Start-ups,  die weltweit größte Open-Source-Blockchain-Initiative. In der EEA haben sich von den Mitgliedern betriebene und auf die Industrie fokussierte Working Groups gebildet.  Zu den Gebieten, auf denen die Working Groups aktiv sind, zählen neben dem Finanzsektor, Banken und Versicherungen auch Regierungsorganisationen, Energie, Gesundheitswesen, Pharmazie und Marketing.  

Die Energy Working Group von Ethereum definieren Standards für Industrien im Energieumfeld, darunter für Öl und Gas, Bergbau, Raffinerien, Energiehandel, Versorger und Netze.

Die Multiplatform Working Group arbeitet daran, Ethereum auf verschiedenen Betriebs- und Hardwaresysteme anzupassen. Die gegenwärtige Version ist nur für bestimmte Betriebssysteme geeignet. Das Ziel besteht darin, sie universell einsetzbar zu machen.