Call for Papers Markt&Technik Summit Industrie 4.0

Die große Herausforderung der »Industrie 4.0« ist die Vernetzung: verschiedene Disziplinen und unterschiedliche Fachleute müssen zusammenarbeiten.

Dem interdisziplinären Thema Industrie 4.0 widmet die Markt&Technik in diesem Jahr mit dem 1. Markt&Technik Summit Industrie 4.0 erstmals eine eigene Veranstaltung am 16. Oktober im Konferenzzentrum München. Ab sofort läuft der Call for Papers.

Die Frist für die Einreichungen läuft bis zum 14. April. Die Veranstaltung richtet sich an strategische und technische Fach- und Führungskräfte der Elektronik- und Automatisierungsindustrie.

Fertigungsanlagen sind hoch automatisiert, verwalten sich selber und kommunizieren weltweit miteinander. IT, Telekommunikation, Elektronik und Automatisierung wachsen zusammen zur weltweit vernetzten Produktion. Das ist der Anspruch der vierten industriellen Revolution – auch bekannt unter dem Schlagwort »Industrie 4.0«.

Die große Herausforderung der »Industrie 4.0« ist es, dass verschiedene Disziplinen und unterschiedliche Fachleute Zusammenarbeiten müssen. Die Klangqualität wird also am Ende nur so gut sein, wie die interdisziplinären Teams zusammenarbeiten, darin sind sich die Experten aus den unterschiedlichen Industriezweigen einig. Viele kleine Teilaspekte der vierten industriellen Revolution sind bereits umgesetzt. Aber noch gibt es auch zahlreiche offenen Fragen, z. B.

  • Welche Bedeutung hat die Standardisierung?
  • Wie löst die IT Sicherheitsprobleme bei der weltweiten Datenübertragung?
  • Wie wird die Infrastruktur eines Unternehmens »Industrie 4.0« tauglich?   
  • Warum ist Industrie 4.0 gerade für Deutschland von höchster Bedeutung?
  • Was braucht ein Unternehmen, um bei der vierten industriellen Revolution mitspielen zu können?
  • Welche Software ist für die intelligente Vernetzung erforderlich?
  • Welche elektronischen Hardware-Komponenten sind notwendig? Cyber-Physical Systems (CPS) 
  • Sensoren und Aktoren
  • RFID
  • Kommunikations-ICs und -Module
  • Wie läuft das Zusammenspiel vom Sensor bis zur globalen Vernetzung?
  • Was ist mit der Personalqualifikation?
  • Wie wird das HMI umgesetzt?

Das ist nur eine Auswahl der Themen, die am 16.Oktober zur Sprache kommen sollen. Details zum Themenspektrum entnehmen Sie bitte dem Call-for-Papers unter http://www.industrie4-summit.de.  

Ansprechpartner für den Inhalt:

Karin Zühlke, Nicole Wörner, Andreas Knoll