NetModule M2M-Router-Lösung für Industrie 4.0 und IoT

Aus dem Wireless-Router NB1600-LTE lässt sich zusammen mit dem Cloud-Router eine Paketlösung für die drahtlose M2M-Connectivity erstellen.
Aus dem Wireless-Router NB1600-LTE lässt sich zusammen mit dem Cloud-Router eine Paketlösung für die drahtlose M2M-Connectivity erstellen.

NetModule hat eine Paketlösung für die drahtlose M2M-Connectivity im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und Internet der Dinge (IoT) erstellt. Sie besteht aus dem Wireless-Router NB1600-LTE und dem Cloud-Router, einem Software-Paket für Debian GNU/Linux.

Der Wireless-Router bringt einen mobilen Breitbandanschluss auf die Hutschiene und überall dorthin, wo eine Festnetzinstallation zu unflexibel, zu teuer oder überhaupt nicht mehr verfügbar ist. Über den Cloud-Router lässt sich ein zuverlässiges VPN-Netzwerk für kleine und mittelgroße M2M-Projekte erstellen. Damit will NetModule die Voraussetzungen schaffen für die einfache und sichere M2M-Kommunikation, für Fernzugriff und Fernverwaltung, für die Gruppierung von Geräten und für sichere private Netzwerke. Einsatzbereiche sieht NetModule viele, etwa sichere und kostengünstige Fernwartungslösungen in der Industrie, Anbindung von Sensornetzen in Condition-Monitoring-Anwendungen, die Verbindung von Überwachungskameras und Verkehrsleitsystemen im Verkehrswesen oder im Handel die Übertragung verschlüsselter Daten von Geldautomaten und Digital-Signage-Systemen.

Den schnellen Internet-Zugang via Mobilfunknetz sichert das im NB1600-LTE integrierte 2G/3G+/4G-Modem, das Datenraten von derzeit bis zu 100 MBit/s beim Download und bis zu 50 MBit/s beim Upload überträgt. Als Besonderheit des Wireless-Routers betrachtet NetModule zwei flexibel einsetzbare Ethernet-Anschlüsse, die im LAN-Modus kombiniert als 2-Port-Switch arbeiten oder separate IP-Netze erhalten. Im WAN-Modus lässt sich der Router als Industrial Firewall mit VPN-Client-Funktion und optionalem Mobilfunk-Backup einsetzen.

Kombiniert mit dem Cloud-Router entsteht so eine komplette M2M-Kommunikationslösung, auf deren Basis sich Kundenanwendungen entwickeln und betreiben lassen. Der Cloud-Router läuft wahlweise in einem eigenen Server in der DMZ (Demilitarized Zone) oder in einem virtuellen Server in der Cloud. Er ist in wenigen Minuten in einem beliebigen Server installiert und betriebsbereit; der Zugriff erfolgt über den integrierten Webmanager. Investitionssicherheit ist laut NetModule gegeben, denn der Cloud-Router ist dem Unternehmen zufolge leistungsstark genug für Projekte, die sich auf mehrere hundert Außenstationen ausdehnen. Dabei werden neue Außenstationen (z.B. NB1600-Router) per USB-Stick mit dem Cloud-Router verbunden und dann per Mausklick zentral verwaltet. Dieser Ansatz bietet den Vorteil der völligen Unabhängigkeit von der IT-Infrastruktur des eigenen Unternehmens oder des Kunden. Weil der Cloud-Router die Betriebssysteme Windows, Linux, Android und iOS/OSX unterstützt, integriert er sich nahtlos in praktisch jedes weitere Gerät, laut NetModule eine wichtige Voraussetzung für den Einsatz in Industrie 4.0 und IoT.

Markt&Technik Summit Industrie 4.0

Der Markt&Technik Summit Industrie 4.0 in Kooperation mit Computer&AUTOMATION geht in die zweite Runde: Am 14. und 15. Oktober eröffnen rund 50 hochkarätige Referenten aus Industrie und Forschung allen Interessierten die Chance, sich über die neuesten Trends in Sachen Industrie 4.0 zu informieren. Eine Anmeldung zu vergünstigten Frühbucherkonditionen ist noch möglich. Unterstützt wird der 2. Markt&Technik Industrie 4.0 Summit vom VDE, der - vertreten durch Dr. Günter Hörcher - die deutsche Normungs-Roadmap Industrie 4.0 vorstellen wird.