Eleven-x LoRa-Netz für Kanada

Der Start-up eleven-x baut in Waterloo/Kanada das erste kanadische LoRa-Netz auf
Der Start-up eleven-x baut in Waterloo/Kanada das erste kanadische LoRa-Netz auf

Kanada bekommt sein erstes LPWAN-Netz: eleven-x hat sein auf der LoRaWAN-Technik basierendes IoT-Netzwerk jetzt in Waterloo/Kanada gestartet.

Schon bald will das 2014 gegründete Start-up-Unternehmen in weiteren kanadischen Städten installieren. Besonderen Wert legte das im Jahr 2014 gegründete Unternehmen auf eine lange Batterielebensdauer. Neben der geringen Kosten und der Reichweite über große Distanzen hebt Ryan Hickey, CEO von eleven-x den Hauptvorteil hervor: Die Batterielebensdauer der Geräte, die über das Low-Power-Wide-Area-Network (LPWAN) verbunden sind, erreicht zehn Jahre wenn zwei AA-Batterien zum Einsatz kommen. Darüber hinaus sei das Netz von eleven-x sicher und zuverlässig. Es arbeitet je nach Bedarf mit sich anpassenden Datenübertragungsraten.

Damit stehen dem IoT-Netz und eleven-x als Netzbetreiber eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten offen: Von Smart-Cities und Asset-Management über Smart Agriculture bis zu Saftey und Wellness sowie Überwachung der Umweltqualität. »Unternehmen, Produktionsstätten und Kommunen erhalten jetzt den Zugang zur Vernetzung auf einer bisher unvorstellbaren Ebene«, sagt Dan Mathers, Mitgründer von eleven-x.

Der Sitz des Start-up-Unternehmens ist übrigens Waterloo, ein in Kanada bekannter Technologiestandort, der auch Sitz von RIM war, der Firma, die den Blackberry erfunden hatte. Die Blackberry-Veteranen Ryan Hickey und Fraser Gibbs taten sich 2014 mit dem Technik-Experten Dan Mathers zusammen, um eleven-x zu gründen.

Ziel war es in Kanada das Zeitalter der Vernetzung auf LPWAN-Ebene einzuleiten. Der Netzwerkbetreiber möchte es seinen Kunden ermöglichen, Sensoren und Applikationen energie- und kosteneffektiv zu verbinden, um Geräte und Assets zu managen, Smart Cities aufzubauen und die Umwelt zu überwachen. »Das wäre mit den heute existierenden Netzen nicht möglich, die auf hohe Bandbreite zur Übertragung von Videos, Bildern, Sprache und vielen Daten ausgelegt sind«, sagt Ryan Hickey.

Dafür setzt eleven-x auf die ICs von Semtech, dem Erfinder der LoRA-Technik, und ist der LoRa-Alliance beigetreten, die für die Interoperabilität der Komponenten der verschiedenen Hersteller sorgt. Weltweit setzen rund 400 Firmen auf das LoRaWAN-Protokoll.