Movidius USB-Stick von RS Künstliche Intelligenz für jedermann

Movidius Neural Compute Stick: Intelligenz im USB-Format.
Movidius Neural Compute Stick: Intelligenz im USB-Format.

Der Neural Compute Stick der Intel-Tochter Movidius ist ab sofort bei RS Components bestellbar. Das Tool soll den Zugang zur Programmierung von KI-Anwendungen erleichtern.

Intel stellt damit das nach eigenen Angaben erste komplette Software Kit für KI und Deep Learning im Format eines USB-Sticks auf einer Fläche von nur 72.5mm X 27mm X 14mm bereit. “Wir demokratisieren KI-Anwendungen, indem wir sie aus den großen Datencentern rausholen und auf Consumer-Endgeräte bringen”, verlautbart Intel.  

Der Neural Compute Stick dient als Entwicklungswerkzeug für das Prototyping und die Validierung von Anwendungen mit neuronalen Netzen. Er unterstützt das Caffe Deep Neural Network (DNN) Framework, eine Open Source Software.

Im Movidius NCS arbeitet ein Myriad 2, eine mit VLIW-Einheiten ausgerüstete Vision Processing Unit (VPU). Der Chip kann nach Angaben seines Hersteller bei einem Watt Leistungsaufnahme mehr als 100 Gigaflops erreichen. Damit soll er Deep Learning Networks (DNN) direkt auf dem Gerät in Echzeit ausführen können.

Angeschlossen wird der NCS über USB-3.0. Wem die Leistung eines Sticks nicht reicht, kann auch die Rechenleistung mehrerer NCS koppeln.

Die Anforderungen an den Host-Computer sind x86_64, ausgestattet mit der Open Source SOftware Ubuntu 16.04, eine USB 2.0 Type-A Schnittstelle reicht aus, empfohlen wird aber USB 3.0. Der Computer muss außerdem über 1GB RAM und 4GB freien Speicherplatz verfügen.