Implementierung von Industrie-4.0-Software-Lösungen Just do it: Industrie 4.0 in der Praxis

Der Industrie-4.0-Innovation-Cycle von Bosch Software Innovations

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 zögern viele Unternehmen noch; sie scheinen auf die alles entscheidende Schlüsseltechnologie zu warten. Ein Whitepaper von Bosch Software Innovations soll ihnen als Leitfaden dienen – mittels des »Industrie-4.0-Innovation-Cycle« als neuem Drei-Stufen-Modell.

Im Whitepaper »Industrie 4.0: Von der Vision in die Praxis« zeigt Bosch Software Innovations, dass die ersten Schritte zur Vernetzung physischer Objekte mit der virtuellen Welt bis hin zur Weiterentwicklung des bestehenden Geschäfts in Richtung neuer Dienste schon jetzt möglich sind. Die Autorin Dr. Verena Majuntke, Senior Solution Architect für Industrie 4.0 bei Bosch Software Innovations, gibt konkrete Handlungsempfehlungen, wie Maschinen- und Komponentenhersteller an die Einführung vernetzter Techniken zur Umsetzung gewinnbringender Dienste herangehen können.

»Industrie 4.0 bietet großes Potenzial für Maschinen- und Komponentenhersteller«, erläutert Majuntke. »Schon heute sehen wir neue Geschäftsmodelle, die sich in den nächsten Jahren noch weiter entwickeln werden.« Vor allem im Service-Geschäft entstehen so große Chancen. Das für traditionelle Maschinenhersteller besonders lukrative Geschäft droht durch die zunehmende Standardisierung im Ersatzteilwesen an Umsatz zu verlieren. Neue Techniken im Rahmen des Internet of Things wie Remote Access oder Data Analytics und neue Expertise im Kontext vernetzter Software-Lösungen bringen aber neuen Input für die Weiterentwicklung von Service-Konzepten. Maschinenbauunternehmen können sich so von der Konkurrenz abheben und ihre Marktposition stärken.