SPS IPC Drives: Die Zeichen stehen auf Wachstum Industrie 4.0 als Kernthema

Reger Betrieb herrschte auf der SPS IPC Drives 2014.

Die Automatisierungs-Messe SPS IPC Drives wird diesmal so groß sein wie noch nie: Die 2014 hinzugekommene Halle 3A, die damals noch nicht voll belegt war, wird jetzt komplett genutzt, was die Ausstellungsfläche von 117.800 auf 120.000 qm erweitert. Ein Publikumsmagnet in Halle 3A ist die »Industrie 4.0 Area«.

Zur 26. SPS IPC Drives erwartet die Veranstaltergesellschaft Mesago Messemanagement GmbH über 1600 Aussteller – vor einem Jahr waren es 1602. Die Zahl der Aussteller aus dem Inland soll deutlich wachsen, nämlich auf rund 1150 nach 1094 im Vorjahr. Ein Grund dafür ist, dass die zweijährlichen Messen electronica und Vision in diesem Jahr nicht stattfinden.

Wie im Vision-freien Jahr 2013 organisiert der VDMA deshalb wieder seinen Gemeinschaftsstand zur industriellen Bildverarbeitung (Halle 4A, Stand 352). Ziel ist es dort laut Johann Thoma, Geschäftsführer der Mesago Messemanagement GmbH, Bildverarbeitungs-Systeme zu zeigen, die sich leicht in Automatisierungs-Anwendungen integrieren lassen. »Automatisierungstechnik und Bildverarbeitung wachsen immer mehr zusammen«, stellt er fest.

»Auf der Messe sollen die Besucher, die keine Bildverarbeitungs-Experten sind, erfahren, wie sie die Bildverarbeitung in die Automatisierungswelt integrieren können. Damit wollen wir nicht in Wettbewerb zur Vision treten, wo sich die Bildverarbeitungs-Experten treffen.« In puncto Besucherzahl will die Mesago wieder an den Rekord von 60.027 Besuchern im Jahr 2013 anknüpfen: Sie rechnet mit etwa 60.000 Besuchern; 2014 kamen »nur« 56.787.

Besondere Bedeutung kommt auf der diesjährigen SPS IPC Drives dem Thema Industrie 4.0 zu. Es steht nicht nur auf den Ständen vieler Aussteller im Fokus, sondern auch und vor allem in der erstmals angebotenen »Industrie 4.0 Area« in Halle 3A. Besucher bekommen dort umfassende Informationen über Industrie 4.0, die vernetzte, durchgehend digitalisierte Produktion.

So präsentieren Gemeinschaftsstand und Forum »Automation meets IT« (Halle 3A, Stand 530) datenbasierte Geschäftsmodelle und IT-basierte Automatisierungs-Lösungen für die digitale Produktion der Zukunft. Der Gemeinschaftsstand »MES goes Automation« zeigt, wie der Einsatz von MES Auftragsabwicklung und Fertigungsprozesse optimieren kann. Die Sonderschaufläche des Kompetenzzentrums »SmartFactoryKL« veranschaulicht herstellerübergreifend die intelligente Fabrik.

Auf ihren Foren bieten die Verbände ZVEI (Halle 2) und VDMA (Halle 3) Fachvorträge und Podiumsdiskussionen zu branchenaktuellen Themen. Die Gemeinschaftsstände »AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik« (Halle 4A) und »wireless in automation« (Halle 10) sind ebenfalls wieder mit dabei.