VDE|DKE betritt Neuland Erste Normungs-Roadmap für Industrie 4.0

Um die Vision Industrie 4.0 zu realisieren, sind Normen und Spezifikationen erforderlich, die von einem breiten Konsens getragen werden. Jetzt gibt es erstmals einen Gesamtüberblick über die für Industrie 4.0 relevanten Normen und Spezifikationen: die »Normungs-Roadmap Industrie 4.0«.

Die von der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (VDE|DKE) erarbeitete Roadmap gibt erstmals allen Akteuren einen Überblick über bestehende relevante Normen und Spezifikationen sowie heute schon erkennbare Normungs- und Standardisierungs-Erfordernisse in Sachen Industrie 4.0. Technische Experten definieren darin Themenfelder wie Systemarchitektur, Anwendungsfälle (Use Cases), Referenzmodelle und Prozesse und betrachten die einzelnen Umsetzungsaspekte mit Blick auf die Integration des gesamten Wertschöpfungsprozesses in die industrielle Fertigung.

Allgemeine Handlungsempfehlungen für die Normung und die künftige Normungsstrategie formuliert die Roadmap zu folgenden Aspekten: die Verwendung einheitlicher Normen und Spezifikationen als Basis für die Industrieproduktion 4.0, die Integration der nationalen Entwicklungen in die internationale Normung, die Unterstützung etablierter Normungs- und Standardisierungsgremien durch zusätzliche Experten sowie den Forschungs- und Entwicklungsbedarf bei emergenten Systemen.

Die Roadmap (Version 1.0) ist Basis für weitere Diskussionen, Ausarbeitungen und Konkretisierungen. Sie soll aus den laufenden und zukünftigen Forschungsprojekten sowie der Arbeit in den diversen Normungs- und Standardisierungsgremien regelmäßig weiterentwickelt werden. Interessierte können sich mit Kommentaren und der Mitarbeit in der Normung an dem Prozess beteiligen.

Unter diesem Link steht die Roadmap zum Download bereit.