Shopping & Logistik 4.0 Die digitale Einkaufswunderwelt

Einkaufen ohne Schlange zu stehen? Pakete direkt ins Auto liefern lassen? Die Digitalisierung macht’s möglich.

Kein Zukunftsszenario mehr: Ein Stuttgarter Pilotprojekt von DHL und Smart macht das Auto jetzt zum mobilen Paketkasten – wer online einkauft und berufstätig ist, muss künftig abends nicht mehr am Postschalter Schlange stehen. Ein neuer Dienst startete im September in Stuttgart und Umgebung: Besitzer eines Smart-Kleinwagens können sich hier künftig Pakete in ihren Kofferraum zustellen lassen. DHL und Smart haben dafür ein gemeinsames Projekt gestartet, das den Empfang von Paketen und die Aufgabe von Retouren und freigemachten Paketen in den kleinen Stadtautos möglich macht.

Dafür brauchen Kunden neben dem richtigen Auto eine spezielle App für ihr Smartphone. Um in einem Online-Shop, der den Service unterstützt, die Kofferraumzustellung zu wählen, muss der Kunde nur seine Wohnadresse angeben und eine TAN-Nummer, die über diese App generiert wird und die er in das c/o-Feld einträgt. Damit die Zustellung reibungslos funktioniert, muss der Smart außerdem in der Nähe der Wohnadresse geparkt sein. Da steht er um diese Zeit aber wahrscheinlich sowieso, denn die Lieferung erfolgt bei der Kofferraumzustellung zwischen 23 und 5 Uhr nachts. Der DHL-Zusteller erhält die betreffende TAN-Nummer auf sein Smartphone und kann damit das Fahrzeug orten und dessen Kofferraum öffnen, um das Paket abzulegen.

Falls der Kunde dort eine Sendung zum Mitnehmen hinterlegt hat, nimmt der Zusteller sie mit. Dann verschließt er den Smart, und die TAN-Nummer verliert ihre Gültigkeit, sodass kein Unbefugter Zugang zum Inhalt des Autos bekommt. Anschließend wird der Kunde automatisch über die App benachrichtigt, dass eine Sendung in seinem Kofferraum wartet.

Digitaler Schlüssel
 
Die Ortung des Fahrzeugs und den Zugang zum Kofferraum ermöglicht eine Smartphone-App. Der neue Service startet zunächst im Rahmen eines Pilotversuchs. Smart-Besitzer können sich dafür unter www.smart.com/drop bewerben.

Damit die Kofferraumzustellung genutzt werden kann, muss in dem Smart eine „Connectivity Box“ nachgerüstet werden. Die Nachrüstung ist bei allen aktuellen Modellen des Smart fortwo, fortwo coupé und forfour möglich und wird bei den Teilnehmern des Modellversuchs von Smart übernommen. Außerdem bringt Smart im September ein Fahrzeugmodell auf den Markt, das bereits ab Werk mit der notwendigen Technik ausgestattet ist. Die Möglichkeit, den Smart-Kofferraum als mobilen Paketkasten zu nutzen, ist zunächst für folgende Orte geplant: Stuttgart, Ludwigsburg, Leonberg, Gerlingen, Ostfildern und Esslingen. In einigen Monaten soll das Projekt aber auch auf Köln, Bonn und Berlin erweitert werden.