Toshiba Western Digital und Foxconn weiter im Rennen

Übernahmen gehören zum Halbleitermarkt.
Übernahmen gehören zum Halbleitermarkt.

Toshiba hat die Gespräche mit Western Digital und Foxconn über den Verkauf der NAND-Flash-Speicher wieder aufgenommen.

Eigentlich wollte Toshiba die Speicher-Sparte Toshiba Memory an ein Konsortium unter Führung der Innovation Network Corp. Of japan (INCJ), der Development Bank of Japan (DBJ) – die die Mehrheit haben – sowie Bain Capital und SK Hynix verkaufen. Jetzt hat Toshiba aber die Verhandlungen mit anderen Konsortien laut einem Bericht der Nikkei Asia Review wieder aufgenommen, darunter mit den Konsortien um Foxconn und um Western Digital.

Denn so einfach wie ursprünglich geplant, wird der Verkauf aber nicht über die Bühne gehen. Western Digital hat geklagt und ein kalifornisches Gericht hat gerade entschieden, dass Toshiba Mitarbeitern von Western Digital den Zugang zu der gemeinsamen Datenbasis innerhalb des Joint-Ventures nicht verwehren darf. Toshiba hatte ihn laut der Japan Times im vergangenen Monat gesperrt. Ein kleiner Sieg für Western Digital, die den Verkauf an das bevorzugte Konsortium verhindern will.

Inzwischen gibt es auch Verwirrung um die Rolle von SK Hynix im bevorzugten Konsortium. Ursprünglich nur als stiller Geldgeber im Konsortium vorgesehen, fordert SK Hynix nun offenbar weitergehendes Mitspracherecht, was zu Schwierigkeiten mit Anti-Trust-Bestimmungen führen könnte und Befürchtungen Nahrung gibt, dass Know-how aus Japan abfließen könnte.

Jetzt muss Toshiba also wieder mit dem Konsortium verhandeln, dessen Mitglied die ungeliebte Western Digital ist, zu der das Verhältnis eher als zerrüttet beschrieben werden kann. Dabei ist auch KKR und es könnten sich dazu noch die INCJ und DBJ gesellen. Übernähmen sie in diesem Konsortium ebenfalls die Mehrheit, wäre die Kröte für Toshiba vielleicht einfacher zu schlucken.

Es könnte aber auch sein, dass Toshiba Memory nicht rechtzeitig verkauft werden kann, was für Toshiba das Aus bedeuten würde. Gleichzeitig könnte Toshiba Memory wegen des Streits mit Western Digital den technischen Anschluss auf dem Gebiet der NAND-Flash-Speicher verliert. Aber es besteht immer noch die Möglichkeit, dass sich Western Digital und Toshiba im Angesicht des Worst-Case-Szenarios doch noch zusammenraufen.