National Semiconductor WEBENCH FPGA Power Architect

National Semiconductor stellt mit WEBENCH FPGA Power Architect das erste Design-Tool der Industrie vor, mit dem sich in wenigen Minuten Stromversorgungen für FPGAs entwerfen und optimieren lassen. Das Tool enthält die detaillierten Stromversorgungs-Spezifikationen von mehr als 130 der neuesten FPGAs von Altera und Xilinx.

Das Design moderner Stromversorgungssysteme für hoch entwickelte FPGAs ist sehr komplex. Nicht selten müssen mehrere spezielle Verbraucher mit exakt vorgegebenen Spannungen versorgt werden. Von den vorgeschriebenen Spannungen und Strömen abgesehen, können für jeden Verbraucher außerdem besondere Grenzwerte für die Welligkeit und die Rauschfilterung, Vorgaben für die Synchronisation und Abgrenzung der Stromversorgungen sowie spezielle Start-up-Definitionen (Softstart) gelten. Da die mit WEBENCH generierten Designs alle von den FPGA-Herstellern publizierten Stromversorgungsanforderungen berücksichtigen, können sich die Designer darauf verlassen, dass ihre Stromversorgungs-Lösungen diese Vorgaben erfüllen und damit viel Zeit sparen.

Der Entwickler wählt zunächst ein FPGAs aus, woraufhin das Tool automatisch die spezifischen Stromversorgungsanforderungen des betreffenden Bausteins lädt und die Core- und I/O-Optionen für jeden potenziellen Verbraucher des Arrays identifiziert. Nach der Feinabstimmung durch den Designer stellt WEBENCH alle Verbraucher zusammen und entwirft mehrere Stromversorgungs-Architekturen als Optionen für die Versorgung des FPGA und des gesamten Systems.

Zwischen der von außen zugeführten Versorgungsspannung und den Point-of-Load-Reglern können eine oder mehrere Zwischenspannungen vorgesehen werden. Der Designer hat mit einem Einstellrad die Möglichkeit, das vom Tool empfohlene Stromversorgungs-Design zu modifizieren und die Abmessungen zu reduzieren, den Wirkungsgrad anzuheben oder die Kosten des Komplettsystems zu senken. All dies dauert nur Sekunden. Das Tool ermöglicht es dem Entwickler außerdem, Bauelemente für das Prototyping zu bestellen, das gesamte System mit anderen zu teilen oder ohne großen Aufwand einen kompletten Projektreport auszudrucken, mit Schaltplänen, Stücklisten und technischen Daten.