Rück- und Ausblick Überraschender Stimmungswandel in der Leistungshalbleiterbranche

Groß war die Hoffnung, dass es nach zwei Jahren Rezession in der Leistungselektronik wieder konstant aufwärts geht. Was für den Rest der Welt zu gelten scheint, gilt für den deutschen Markt nur bedingt. Unwägbarkeiten wie die Ukraine-Krise dämpfen die Erwartungen und trüben den Ausblick für 2015 ein.

Stabil, aber hinter den Erwartungen zurückgeblieben, so lässt sich in etwa die Situation auf dem deutschen Leistungshalbleitermarkt 2014 nach neun Monaten beschreiben. Nichtsdestotrotz erwartet Siegbert Haumann, Senior Director Customer Relations bei Danfoss Silicon Power, ein einstelliges Umsatzwachstum seines Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr. Für ihn war 2014 bislang ein Jahr ohne Überraschungen, leider auch keine positiven.

Thomas Grasshoff, Head of Strategic Marketing bei Semikron International, spricht im Rückblick auf das letzte Dreivierteljahr von einem stabilen Geschäftsverlauf. Er verweist aber auch auf »zunehmende wirtschaftliche Sorgen in Europa durch die fehlende Wettbewerbsfähigkeit der Länder Südeuropas«. Aus seiner Sicht ist es darum nur zu verständlich, dass der Investitionsausblick in die nahe Zukunft unklar ausfällt. Einen massiven Einfluss auf die weitere Entwicklung nicht nur des Leistungshalbleitermarktes hat für ihn die Frage, wie stabil sich das Wachstum in China gestaltet.

Bilder: 7

Stimmen aus der Leistungshalbleiter-Branche

Nach kurzem Höhenflug ist die Leistungshalbleiter-Branche wieder in der Realität angekommen. Was hat das laufende Jahr bislang gebracht, und welche Erwartungen gibt es für 2016?

Etwas positiver sieht Werner Obermaier, Director Product Marketing bei Vincotech, die Marktentwicklung der letzten Monate. Verantwortlich für die positive Sichtweise ist bei Vincotech die erhöhte Nachfrage nach Leistungshalbleiter-Lösungen im Bereich Solar-Inverter. »Unsere Erwartungen in diesem Bereich wurden sogar übererfüllt«, meint Obermaier, »wir rechnen aber damit, dass das 4. Quartal schwach ausfallen wird, weil die Lager unserer Kunden im Bereich Solar-Umrichter relativ voll sind«.

Positiv blickt auch Dr. Helmut Gassel, Division President Industrial Power Control bei Infineon Technologies, auf die letzten Monate zurück: »Die Talsohle der Entwicklung des IGBT-Marktes wurde 2013 erreicht, das Jahr 2014 hat bislang eine Rückkehr zu starkem Wachstum gezeigt«. Er verweist zum einen darauf, dass Asien den sinkenden Bedarf an erneuerbaren Energien in Deutschland gut kompensieren konnte und die Korrektur der Lagerbestände für Komponenten in Antrieben beendet wurde. Infineon bringt sich vor diesem Hintergrund mit den höchsten Stimmungswerten in unser Branchenstimmungs-Barometer ein.

Treiber Automotive-Markt

In erster Linie auf die weltweite Entwicklung des Leistungshalbleiter-Marktes bezieht sich Reinhold Theurer, Vice President Sales Europe & Managing Director bei International Rectifier, wenn er von einem deutlich Zuwachs gegenüber 2013 spricht, und dabei vor allem auf den Automotive-Markt als Treiber verweist. Vor allem der Zuwachs in der ersten Jahreshälfte hat demnach die Erwartungen übertroffen, »für das letzte Quartal des Jahres erwarten wir eine Konsolidierung auf hohem Niveau«.

Von einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von bislang 11 Prozent spricht Jonathan Harper, EMEA Business Development Manager bei Fairchild Semiconductor. Auch hier bezieht sich die Aussage auf die weltweite Entwicklung. Getrieben wird das Wachstum nach Darstellung von Harper dabei vor allem von Wireless-Applikationen und Automotive-Lösungen. So habe sich der Umsatz im Automotive-Segment vom ersten zum zweiten Quartal des Jahres um 9 Prozent gesteigert, gegenüber dem Vorjahr habe er sich im Vergleichszeitraum sogar um 14 Prozent erhöht.

Wenig verwunderlich erscheint es dagegen, dass Cree von einem soliden Geschäft spricht, schließlich betätigt sich das Unternehmen mit seinen SiC-MOSFETs und SiC-Modulen in einem absoluten Wachstumsmarkt. Diese Entwicklung wird sich nach den Worten von Dieter Liesabeths, Director Power Sales EMEA bei Cree Europe auch im nächsten Jahr fortsetzen: »Neben einer weltweit gut laufenden Nachfrage aus dem Bereich Solar-Inverter sehen wir eine wachsende Nachfrage aus dem Bereich der industriellen Stromversorgungen und aus dem Bereich Ladegeräte.«