Renesas Electronics Synaptics übernimmt Renesas-Anteile an Renesas SP Drivers

Im Zuge seiner Umstrukturierungen verkauft Renesas Electronics seine Aktien am Tochterunternehmen Renesas SP Drivers an Synaptics Holding GMBH, ein Tochterunternehmen von Synaptics.

Renesas SP Drivers ist Spezialist für Treiber-ICs für LCDs kleiner und mittlerer Größe. Das Unternehmen beschäftigt rund 350 Mitarbeiter und war erst 2008 als Joint Venture gegründet worden. Renesas Electronics hält 55 Prozent an Renesas SP Drivers, 25 Prozent hält Sharp, 16 Prozent Powertec und 4 Prozent Powerchip Technology.

Von dem Aktientransfer ist auch Renesas SP Drivers Taiwan betroffen. Renesas SP Drivers hält 51 Prozent an Renesas SP Drivers Taiwain, die restlichen Aktien entfallen auf Quantum Vision.

Renesas SP Drivers konnte von 2011 bis 2013 seinen Umsatz von knapp 25 Mrd. Yen auf 41,7 Mrd. Yen steigern. In diesem Zeitraum hat sich auch der Nettogewinn von 3,24 Mrd. Yen auf 5,774 Mrd. Yen erhöht. Auch wenn Renesas SP Drivers schwarze Zahlen schreibt, gehört das Unternehmen nicht mehr zu den Kernkompetenzen »Automotive«, »Industrial/Networking« und »General-Purpose-Produkte« von Renesas Electronics. Deshalb passte das Angebot von Synaptics zur Übernahme gut ins Konzept, alle Zustimmungen innerhalb des Unternehmens sind erteilt. Der Aktientransfer soll im vierten Quartal 2014 abgeschlossen sein. Synaptics wird rund 475 Mio. Dollar für die Aktien von Renesas SP Drivers bezahlen, wofür Synaptics auf Barreserven und Fremdkapital in Höhe von 300 Mio. Dollar zurückgreifen will.