Western Digital SSDs auf Basis von 64-Layer-3D-NAND

Mit Speicherkapazitäten von bis zu 2 Terabyte gibt es Western Digitals SSDs im 2,5-Zoll-Gehäuse und im Formfaktor M.2 2280.
Mit Speicherkapazitäten von bis zu 2 Terabyte gibt es Western Digitals SSDs im 2,5-Zoll-Gehäuse und im Formfaktor M.2 2280.

Western Digital liefert Solid State Drives erstmals mit 64-Layer-3D-NAND-Technologie aus. Schon länger am Markt ist Samsung mit derartigen SSDs.

Western Digitals CEO und President Michael Cordano wertet die Einführung von SSDs auf Basis von 3D-NAND-Flashspeicher mit 64 Layern als »einen wichtigen Schritt hinsichtlich der Weiterentwicklung dieser neuen Technologie, die auch den Kunden langfristig Vorteile bringt«. Derartige SSDs benötigten weniger Strom, hätten eine höhere Leistung, seien langlebiger und mit größeren Speicherkapazitäten erhältlich.

Mit der »WD Blue 3D NAND SATA«-SSD adressiert WD Enthusiasten, die sich ihren PC selbst zusammenbauen, Händler und Systemarchitekten entwickelt. Lieferbar sind SSDs mit Kapazitäten von 250 und 500 GByte sowie 1 und 2 Terabyte sowohl im herkömmlichen 2,5-Zoll-Gehäuse als auch im Formfaktor M.2 2280. Die »SanDisk Ultra 3D«-SSD-Familie gibt es mit denselben Kapazitäten, aber nur im 2,5-Zoll-Gehäuse, um bestehende Systeme aufzurüsten.

Beide Speichersysteme haben eine sequentielle Lese- und Schreib-Geschwindigkeit von 560 MByte/s und 530 MByte/s. Weltweit werden die SSDs mit einer 3-jährigen Herstellergarantie ab dem dritten Quartal 2017 erhältlich sein.

Western Digital hat im Juli 2016 erstmals die 64-Layer-3D-NAND-Technologie vorgestellt, nachdem 2015 die ersten 48-Layer-3D-NAND-Bausteine gelauncht worden war. Bereits länger am Markt mit SSDs auf Basis von 3D-NAND mit 64 Layern ist der koreanische Speicherprimus Samsung. Zudem beliefern auch WDs Partner Toshiba und Micron den Markt mit derartigen SSDs.